Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Sonnenstich

Wenn Sie zu lange der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, ist ein Sonnenbrand nicht das einzige Risiko für Ihre Gesundheit. Ein Sonnenstich kann weitere Folgen für ihr Wohlbefinden haben und eine Vielzahl von Symptomen mit sich bringen. Durch die Überhitzung des Kopfes leidet nicht nur die Leistungsfähigkeit Ihres Gehirns, auch Unwohlsein, Erbrechen und viele weitere Erscheinungen können den Sommerurlaub über viele Tage hinweg beeinflussen. Wir zeigen Ihnen, wie ein Sonnenstich entsteht und wie Sie sich richtig verhalten, um diesen zu behandeln bzw. ihm vorzubeugen.

Wie entsteht ein Sonnenstich?

Der Sonnenstich ist ein Problem des Gehirns und Kopfes, das nach aktueller medizinischer Sichtweise alleine auf eine Überhitzung zurückzuführen ist. Durch das Sonnenlicht wirkt eine permanente Wärmestrahlung auf Ihren Kopf, der langsam erhitzt. Hierdurch werden die Hirnhaut sowie das Hirngewebe gereizt und irritiert, was zu einer Reihe von Fehlfunktionen und Symptomen führen kann.

Anders als bei einem Sonnenbrand ist beim Sonnenstich nicht die UV-Strahlung als Auslöser zu sehen. Diese kann zwar auf der Kopfhaut für einen Sonnenbrand sorgen, den es ebenfalls zu behandeln gilt. Allerdings durchdringt die UV-Strahlung nicht sämtliche Hautschichten. Sie gelangt nicht bis zur Hirnhaut oder dem Gehirn, so dass sie nicht zum Auslöser des Sonnenstichs wird. Das Eincremen des Kopfes mit Sonnencreme wirkt somit nicht gegen das Sonnenstich-Risiko.

Was sind Anzeichen und Symptome eines Sonnenstichs?

Der Sonnenstich zeigt sich durch eine Vielzahl von Symptomen, die schnell mit anderen Erkrankungen in Verbindung gebracht werden. Umso wichtiger ist es, die Situation richtig einzuschätzen und einen beginnenden Sonnenstich als Ursache für die Beschwerden anzusehen. Zu den häufigsten Symptomen bei einem Sonnenstich gehören:

  • Kopfschmerzen und Schwindelgefühl
  • Übelkeit bis zum Erbrechen
  • Verwirrung und Benommenheit
  • Schwäche und Abgeschlagenheit
  • Nackenschmerzen oder -steifigkeit

Nicht alle Symptome müssen bei einem Sonnenstich vorliegen, je nach Person verbinden sich einzelne Anzeichen zu einem generellen Unwohlsein. Wird der Sonnenstich nicht ernstgenommen und weiterhin ein Sonnenbad genossen, kann es zu schweren Störungen des Bewusstseins kommen. Der Kreislauf versagt und Betroffene können sogar ohnmächtig werden. In sehr seltenen Fällen kann die Gehirnfunktion aussetzen was natürlich zum Tod führt.