E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Erhalten Sie Ihre Sehkraft

Unter allen Sinnesorganen ist den meisten Menschen das Augenlicht am wertvollsten. Was also sollte näher liegen, als den Augen besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Viel zu oft geschieht dies aber leider erst dann, wenn die Sehkraft nachlässt. Dabei können nicht nur Antioxidantien aus frischem Gemüse und Obst sowie anderen Nahrungsmitteln dem Verlust der Sehkraft entgegenwirken. Wer ganz gezielt - und womöglich bereits aus akutem Anlass - etwas für seine Augen tun möchte, kann dies mit fertigen Produkten aus unserer Online-Apotheke tun.

Die häufigsten Augenkrankheiten

Aber bei welchen Augenerkrankungen können Nahrungsergänzungen hilfreich sein? Diese Frage ist leicht zu beantworten: bei nahezu allen, die aufgrund altersbedingten Veränderungen einhergehen.

Weit verbreitet ist der Katarakt, im Volksmund als Grauer Star bekannt. Zwar gibt es eine angeborene Form, die aber zum Glück eher selten ist. Auch wenn der Graue Star durch eine ungesunde Lebensweise begünstigt werden kann, so gilt er doch in Industrieländern als Alterserscheinung. Hier sind nahezu alle Menschen ab dem 65. Lebensjahr - immer öfter auch schon früher - betroffen. Dass er in Entwicklungsländern bereits bei jungen Menschen, ja sogar Kindern auftritt, lässt den Zusammenhang durch die Versorgung mit Nährstoffen schnell erkennen.

Heutzutage lässt sich der Graue Star zwar relativ einfach durch chirurgische Eingriffe und Lasern beheben. Dennoch sollte die Prävention durch eine vernünftige Lebensweise - und gegebenenfalls die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln - den Vorrang haben. Schwerwiegender ist bereits eine andere Form von Augenerkrankung, der Grüne Star. Er entsteht, wenn der Augendruck erhöht oder die Durchblutungsfunktion des Sehnervs gestört ist. Auch hier liegt nahe, dass die Funktion der Nerven durch Nährstoffe verbessert werden kann. Eine dritte Erkrankung der Augen macht den Betroffenen ebenfalls schwer zu schaffen. Bei der Makuladegeneration handelt es sich um einen meist altersbedingten Netzhautschaden. Dieser entsteht durch Ablagerungen in der Netzhaut, Sehzellen gehen dabei zugrunde. Noch gibt es kein probates Mittel gegen die Makuladegeneration.

Mineralien und Vitamine für die Sehkraft

Ein besonders wichtiger Grund also, hier bei den Formen des Grünen-Star auf Vorbeugung zu setzen. Als besonders hilfreich gelten bei Augenerkrankungen die B-Vitamine, hier vor allem das Vitamin B 12. Als ebenso wichtig werden die Vitamine A für die Sehkraft erachtet, Vitamin C und E für den Zellschutz. Weitere Inhaltsstoffe spezieller Nahrungsergänzungen für die Erhaltung der Sehkraft und den Schutz der Augen sind die Spurenelemente Zink, Selen. Förderlich gelten auch Luteine. Diese Wirkstoffe können nicht ausreichend mit der Ernährung aufgenommen werden. Auch das natürliche Carotinoid Astaxanthin, das aus Krustentieren gewonnen wird, wird zum Kampf gegen freie Radikale und für die Erhaltung der Sehkraft eingesetzt. Zusätzlich werden Astaxanthin-Präparate mit Vitaminen wie C und E angereichert, denen ebenfalls eine unterstützende Wirkung bei der Augenfunktion zugerechnet wird.