E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Haarwachstum fördern und Haarausfall verhindern

Für eine volle und schöne Haarpracht wünschen sich Männer und Frauen gleichermaßen, Einfluss auf ihr natürliches Haarwachstum zu nehmen. Mit den richtigen Vitaminen und Nährstoffen lässt sich das Wachstum kraftvoller Haare fördern. Auch das Risiko Haarausfall lässt sich mit den richtigen Pflegeprodukten und einer ausgewogenen Ernährung reduzieren. Die eurapon Online-Apotheke gibt Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie Ihr Haarwachstum positiv beeinflussen können und schneller zu kräftigem Haar für ein attraktives Styling gelangen.

Wie schnell wächst Haar üblicherweise?

Sofern keine Erkrankung der Kopfhaut vorliegt oder Sie unter starkem Haarausfall leiden, wächst Ihr Haupthaar ganz von alleine. Das Haarwachstum ist von Person zu Person verschieden. Ein guter Richtwert ist ein Zentimeter pro Monat. Außerdem gibt es einen natürlichen Haarverlust, bei dem Sie sich keine Sorgen um einen krankhaften Haarausfall machen müssen. Hierbei sind 100 Haare pro Tag ein guter Richtwert, die Sie beispielsweise aus Ihrer Bürste herausnehmen. Achtung: Im Regelfall bleibt die Haarwurzel in der Kopfhaut, ein verlorenes Haar wächst somit von Grund auf wieder nach.

Lässt sich das eigene Haarwachstum beeinflussen?

Für ein schnelles Haarwachstum gibt es keine Wundermittel. Wenn Sie jedoch Ihre Haare richtig pflegen und eine entsprechende Lebensweise an den Tag legen, können Sie das Wachstum positiv beeinflussen und drohenden Haarausfall bis zu einem gewissen Grad verhindern. Zu den wichtigsten Maßnahmen, mit denen Sie ein kräftiges und schnelles Haarwachstum fördern, gehören:

  • Richtige Haarpflege mit abgestimmtem Shampoo, Haarkur & Co
  • Häufiges Schneiden der Haarspitzen
  • Kopfmassagen (um die Durchblutung Ihrer Kopfhaut anzuregen)
  • Vermeidung von Stress

Zusammen mit der richtigen Ernährung, wie sie unten genauer beschrieben wird, schaffen Sie die besten Voraussetzungen für das kraftvolle Wachstum Ihrer Haare. Was die Auswahl von Pflegeprodukten anbelangt, bietet Ihnen die eurapon Online-Apotheke ein vielfältiges Produktangebot passend zu Ihrem Haartyp.

Entwicklungen rund um Haarwachstum und -verlust beobachten

Änderungen in den Lebensgewohnheiten, beispielsweise durch Stress, hormonelle Umstellungen oder die falsche Ernährung, spiegeln sich schnell in Haut und Haaren wider. Manche Einflüsse sind genetisch bedingt und natürlich, beispielsweise die Entstehung grauer Haare oder die Ausbildung von Geheimratsecken bei Männern. Treten solche Entwicklungen in frühen Lebensjahren ein, können auch Umwelteinflüsse oder Erkrankungen hierfür verantwortlich sein.

Wichtig ist, regelmäßig einen Blick auf die eigene Kopfhaut zu werfen und auf Veränderungen zu achten. Wenn Sie beispielsweise in einer Phase mehr Haare als üblich verlieren, überprüfen Sie alle begleitenden Umstände. Vielleicht leidet Ihr Haar unter der Witterung und Heizungsluft im Winter oder Sie haben Ihre Ernährung oder Lebensweise umgestellt. Nehmen Sie die Veränderungen rund um Ihre Haare ernst, um einem dauerhaften Haarausfall und sonstigen Kopfhautproblemen vorzubeugen.