Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Pangrol 20.000 Magensaftresistente Tabletten

Pangrol 20.000 Magensaftresistente Tabletten

Abb. ähnlich

PZN:
04783192
Anbieter:
BERLIN-CHEMIE AG
Darreichungsform:
Tabletten magensaftresistent
Inhalt:
50 St
Grundpreis:
0,21 € *  pro  1 St
arzneimittel
Packungsgröße:
Rezeptart:
- 19 %
10,40 €
statt 12,85 € * statt 12,85 € * statt 12,85 € * statt 12,85 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versand Versandkostenfrei

sofort verfügbar

Die maximale Bestellmenge für das Produkt mit der PZN 04783192 wurde überschritten. Die Menge wird auf 100 geändert.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Sie haben ein Rezept ausgewählt

Senden Sie Ihr Rezept bitte mit Angabe Ihrer Bestellnummer an eurapon Online-Apotheke, 28367 Bremen

Gerne übernehmen wir das Porto für Ihre Rezepteinsendung! Hier Freiumschläge runterladen

Beschreibung

Pangrol 20 000 ist ein Arzneimittel, das verdauungsfördernde Stoffe (Enzyme) aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen enthält (Pankreas-Pulver, auch Pankreatin genannt).

Wofür wird Pangrol 20 000 angewendet?

Es wird zur Behandlung von Verdauungsstörungen verwendet, die durch eine verminderte oder fehlende Funktion der Bauchspeicheldrüse verursacht werden.

Pangrol 20 000 darf nicht eingenommen werden

  • wenn Sie allergisch gegen Pankreas-Pulver, Schweinefleisch oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • wenn Sie an akuter Entzündung der Bauchspeicheldrüse leiden oder einen akuten Schub einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse während der voll ausgeprägten Erkrankungsphase haben. In der Abklingphase während des diätetischen Aufbaus (Schonkost) ist jedoch gelegentlich die Gabe von Pangrol 20 000 bei weiterhin bestehenden Verdauungsstörungen sinnvoll.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Pangrol 20 000 einnehmen,

  • falls Sie darmverschlussähnliche Beschwerden bei sich feststellen (z. B. Bauchschmerzen, ausbleibende Darmtätigkeit, Übelkeit, Erbrechen). Darmverschluss ist eine bekannte Komplikation bei Patienten mit Mukoviszidose.
  • Dieses Arzneimittel enthält aktive Enzyme, die bei der Freisetzung in der Mundhöhle (z. B. durch Zerkauen) Schleimhautschäden (z. B. Wunden in der Mundschleimhaut) verursachen können. Achten Sie deshalb darauf, Pangrol 20 000 unzerkaut einzunehmen.

Der Wirkstoff ist Pankreas-Pulver vom Schwein.

1 magensaftresistente Tablette enthält 200 – 266,67 mg Pankreas-Pulver vom Schwein:

  • Lipaseaktivität 20 000 Ph.-Eur.-Einheiten/Tablette Amylaseaktivität mind. 12 000 Ph.-Eur.-Einheiten/Tablette
  • Proteaseaktivität mind. 900 Ph.-Eur.-Einheiten/Tablette

Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, Mikrokristalline Cellulose, Hochdisperses Siliciumdioxid, Crospovidon Typ A, Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich], Hypromellose, Methacrylsäure-EthylacrylatCopolymer-(1:1)-Dispersion 30 % (Ph. Eur.), Triethylcitrat, Talkum, Simeticon-Emulsion 30 %, Macrogol 6000, Carmellose-Natrium (Ph. Eur.), Polysorbat 80 [pflanzlich], Aroma Vanille, Aroma Bergamotte, Titandioxid.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen zu Pangrol 20.000 Magensaftresistente Tabletten

Anwendungsgebiete

Zusammensetzung

Pankreas-Pulver vom Schwein: 160-222,22 mg
Triacylglycerollipase: 20000 PhEur.-Einheiten
Amylase: mindestens 12000 PhEur.-Einheiten
Proteasen: mindestens 900 PhEur.-EinheitenHypromellose
Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1) Dispersion 30%
Triethylcitrat
Talkum
Simeticon-Emulsion 30%
Macrogol 6000
Carmellose natrium
Polysorbat 80 (pflanzlich)
Vanille-Aroma
Bergamott-Aroma
Titandioxid
Natriumhydroxid zur pH-Wert-Einstellung
Lactose-1-Wasser
Cellulose, mikrokristalline
Crospovidon
Siliciumdioxid, hochdisperses
Magnesium stearat (pflanzlich)

Darreichungsform

Dosierung

Die Dosierung richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker über die für Sie passende Dosierung beraten. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Beipackzettel

Dosierungsangaben

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Achten Sie auf die unzerkaute Einnahme und auf eine reichliche Flüssigkeitszufuhr.

Dauer der Anwendung?
Sie richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Es sind keineÜberdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Das Arzneimittel besteht aus Verdauungsenzymen, die aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen gewonnen werden. Diese sind den natürlich vorkommenden Verdauungsenzymen im menschlichen Magen-Darm-Trakt sehr ähnlich und mischen sich nach Einnahme im Magen und Darm mit dem Speisebrei. Dort helfen sie bei der Zerkleinerung der Nahrung, indem sie die Fette, Eiweisse und Kohlenhydrate in kleinere Einheiten aufspalten. Auf diese Weise wird die Verdauung der Nahrung unterstützt. Diese werden dann in das Blut oder die Lymphe aufgenommen und über diese Transportwege in die Zellen der einzelnen Gewebe verteilt.

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Entzündung der Bauchspeicheldrüse, im akuten Zustand

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Schweineeiweiß!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren,Äpfel)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
- Vorsicht bei Allergie gegen die Konservierungsmittel Benzoesäure und Benzoate (E-Nummer E 210, E 211, E 212, E 213)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Konservierungsmittel Sorbinsäure (E-Nummer E 200, E 201, E 202, E 203)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!

Zusätzliche Informationen

Kundenbewertungen

Unsere Kundenbewertungen für Pangrol 20.000 Magensaftresistente Tabletten

  •  

    Von Kerstin Geyer am

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung

Ihre Bewertung für Pangrol 20.000 Magensaftresistente Tabletten

Melden Sie sich bitte an, um Ihre erste 
Bewertung schreiben zu können.

Pangrol 20.000 Magensaftresistente Tabletten

Jetzt anmelden

Zuletzt angesehen