Unser Rohkost-Ratgeber: Welches Gemüse kann man roh essen?

Eurapon Rohkost-Ratgeber

Rohkost ist eine leckere Beilage: Salate, Dips, Obst und Gemüse stehen für eine frische, vitaminreiche und kalorienarme Ergänzung zu den gekochten Hauptspeisen. Rohkost kann deutlich mehr als nur eine vegane Beilage zu sein. Wir haben uns eingehender mit dieser Ernährung beschäftigt und herausgefunden, wie vielseitig Rohkost ist. Besonders rohes Gemüse bietet gegenüber erhitztem viele Vorteile. Aus diesem Grund haben wir uns quer durch den Garten gegraben, die verschiedenen Sorten unter die Lupe genommen und uns im großen eurapon Rohkost-Ratgeber der Frage gewidmet: Welches Gemüse kann man roh essen?

Definition purer Lebensmittel: Was ist Rohkost?

Für den Begriff Rohkost gibt es zwei Definitionen. Im weiteren Sinne fallen darunter alle frischen und unerhitzten Nahrungsmittel. Diese können rein pflanzlichen oder auch tierischen Ursprung haben. Im allgemeinen Sprachgebrauch zählen zu Rohkost allerdings nur unverarbeitete pflanzliche Lebensmittel. Gemeinsames Merkmal diesen Ernährungsstils ist es, keine Lebensmittel über 42 Grad Celsius zu erhitzen.

Allerdings gibt es auch Rohköstler, die dies weniger streng praktizieren. Geringe Temperaturüberschreitungen stellen für sie kein Ausschlusskriterium dar. Mitunter benötigen Gewürze oder andere Zutaten bereits in der Produktion Temperaturen von über 42 Grad Celsius. Wer Rohkost Ernährung nicht dogmatisch betreibt, braucht darauf bei der Essenszubereitung natürlich nicht zu verzichten.

Wollen Sie diesen Ernährungsstil konsequent verfolgen? Dann kann auf Ihrer Rohkost Einkaufsliste alles stehen, was bei der Zubereitung nicht mehr als 42 Grad benötigt oder bereits während der Produktion mit heißen Temperaturen in Berührung gekommen ist.

Rohkost-Ernährung: mehr als nur pure und unverarbeitete Lebensmitteln

Konträr zur verbreiteten Meinung werden in der Rohkost-Ernährung Lebensmittel nicht zwingend pur und unverarbeitet verzehrt. Gängige Zubereitungsmethoden sind das Fermentieren oder das Trocknen von Lebensmitteln. Auch mixen, pürieren und mahlen ist möglich. Es gibt eine Vielzahl an Rohkost Rezepten, mit denen sie Brot, Torten, Aufstriche, Pralinen, Energieriegel, Kuchen, Dipps, Cracker und vieles mehr zaubern können.

Gesundheitliche Vorteile der Rohkost-Ernährung

Doch warum nicht kochen, backen und braten? Die Zubereitung von Lebensmitteln über 42 Grad zerstört die Enzyme roher Lebensmittel. Hohe Temperaturen zerstören zudem weitere wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralien und andere Vitalstoffe. Rohkkost ist nicht ungesund – im Gegenteil.

Praxis: Was kann man bei Rohkost essen?

Rohkost-Ernährung ist vielseitiger, als sie zunächst erscheinen mag. Ein Großteil der Rohköstler setzt auf vegane Produkte. Doch auch tierische Lebensmittel können in der Rohkost-Ernährung vorkommen. Hierbei sollten Sie besonders auf Frische achten, um kein gesundheitliches Risiko einzugehen.

Die vegane Rohkost bildet bei dieser Ernährungsform die Basis. Wollen Sie nicht vollständig auf tierische Produkte verzichten? Kein Problem! Es besteht die Möglichkeit, zusätzlich auf ovo-lacto-vegetarische Rohkost Produkte zurückzugreifen. Auch gegen den Verzehr von Fisch und Fleisch ist nichts einzuwenden. Wählen Sie die omnivore Rohkost.

  • Vegane Rohkost: Früchte, Gemüse, Samen, Nüsse und Sprossen, grünes Blattgemüse und Wildkräuter, Avocados, Pilze, Oliven, Öle und milchsauervergorene Lebensmittel (z.B. rohes Sauerkraut)
  • Ovo-lacto-vegetarischen Rohkost: rohe Eier, Rohmilchkäse und andere Rohmilchprodukte
  • Omnivore Rohkost: Fleisch und Fisch wie Thunfisch, Carpaccio, Tartar und andere rohe Fleischprodukte

Genuss kommt bei dieser Ernährung nicht zu kurz. Probieren Sie es aus und sammeln Sie Rohkost Erfahrungen.

Da ein Großteil der Rohköstler sich auf vegane Produkte beschränkt, setzen wir den Fokus aufs Gemüse. Dabei gibt es Antworten auf die Frage: Welche Sorten können Sie roh verzehren und welche bedürfen einer Behandlung durch Hitze? Taucht in unserer Auflistung ein Gemüse nicht auf, fragen Sie im Zweifel Ihren Händler nach der richtigen Zubereitung. Guten Appetit.

Welche Gemüsesorten kann ich roh essen?

Blumenkohl - Der Allro(h)under im Gemüsebeet
Blumenkohl ist in jeder Hinsicht vielfältig, aber auch anders. Statt wie bei Kohls üblich werden die vitaminreichen Röschen und nicht die Blätter verarbeitet. Und auch das Aussehen ist nicht immer gleich.
Kann man Brokkoli roh essen?
Wer liefert, muss auch was vorweisen: Brokkoli ist reich an Mineral- und Nährstoffen. Insbesondere wegen seines Beitrags für die Muskelfunktion sowie für Knochen und Zähne ist er bei Sportlern hoch angesehen.
Chicorée – der Wintersalat
Bitterstoffe schrecken zwar viele ab, aber in der richtigen Kombination entfaltet der Chicorée ein herrliches Aroma. Und auch wenn die zarten Blätter kalorienarm sind, sind sie für den Körper eine wahre Stärkung.
Fenchel roh essen – nicht nur im Tee ist er ein Genuss
Schon die alten Griechen setzten Fenchel gegen zahlreiche Beschwerden ein. Und auch heute ist die Knolle wegen seiner heilenden Wirkung unter anderem als Tee geschätzt. Doch auch im kulinarischen Bereich ist sie keine Unbekannte.
Frühlingszwiebel als Rohkost
Wenngleich Frühlingszwiebeln äußerlich dem Lauch ähneln, gehören sie zu den Speisezwiebeln. Sie wirken entzündungshemmend und regen die Verdauung an. Gerichte schmecken mit ihnen vollmundiger und herzhafter.
Karotten als Rohkost – rohe Rübenvielfalt
Den meisten sind orange Karotten bekannt, doch es gibt sie auch in zahlreichen anderen Farben. Das enthaltene Beta-Carotin ist wichtig für das Herz-Kreislauf-System.
Knoblauch roh essen – eine Knolle, die es in sich hat
Der Geruch von Knoblauch ist bei vielen gefürchtet, doch seine Wirkung unbestritten. Die wertvollen Inhaltsstoffe unterstützen das Herz und die Gefäße und wirken antibakteriell.
Kohl, richtig zubereitet auch roh genießbar
In früheren Zeiten galt Kohl als stinkendes Arme-Leute-Essen. Die gesundheitlichen Aspekte haben sich jedoch durchgesetzt, denn Kohl ist reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Und auch beim Abnehmen beliebt.
Kohlrabi als Rohkost – der Bekömmliche unter den Kohlsorten
Die Knolle besteht zu 90 Prozent aus Wasser und erfreut sich wegen ihres milden Geschmacks und des zarten Fleisches sogar bei Kindern größerer Beliebtheit. Zusätzlich besticht Kohlrabi durch einen günstigen Preis.
Kürbis: Heimisches Superfood
Spätestens im Herbst zu Halloween sind Kürbisse bei vielen Menschen sprichwörtlich in aller Munde. Weltweit sind Hunderte von Kürbissorten bekannt, doch nicht alle sind essbar. Die essbaren hingegen bieten zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten.
Mangold als Rohkost - der neue Spinat?
Lange stand Mangold im Schatten des Spinats, doch das fein schmeckende Blattgemüse findet unter Gourmets und Feinschmeckern immer mehr Fans. Und nicht nur geschmacklich überzeugt er, sondern auch durch seine Nährstoffe sowie die vielen Zubereitungsmöglichkeiten.
Rohkost Meerrettich
Meerrettich gilt als robust und äußerst gesund. Vor allem im Einsatz gegen Erkältungen und Blasenentzündungen hat sich die Wurzel bewährt. Aber auch zum würzigen Verfeinern von Gerichten.
Paprika als Rohkost – farbenf(roh)er Genuss
Aus botanischer Sicht handelt es sich bei Paprika strenggenommen um eine Frucht. Aufgrund der fehlenden Süße werden sie als Fruchtgemüse und gemeinhin als Gemüse bezeichnet. Die Schoten (Chili) können mitunter sehr scharf sein.
Rohkost Rhabarber
Auch wenn Rhabarber häufig auf süßen Kuchen zu finden ist, handelt es sich um ein vitaminreiches Gemüse. Allerdings ist es mit Vorsicht zu genießen, da es ab einem bestimmten Zeitpunkt im Jahr für Menschen schädliche Oxalsäure produziert.
Rosenkohl als Rohkost – Das können die kleinen Knollen
Bei Rosenkohl scheiden sich die Geister: Die einen lieben es, die anderen rennen schreiend weg. Ungeachtet des Geschmacks sind die Röschen des Wintergemüses sehr gesund und können aufgrund gewisser sekundärer Pflanzenstoffe das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen senken.
Rote Bete – Roh, rot und einfach gesund
Die rote Bete ist ein regelrechter Energielieferant und vielseitig verwendbar. Die Rübe verfügt über zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe und kann den Cholesterinwert im Blut senken, wodurch sie Herzkrankheiten vorbeugen kann.
Rohkost Schwarzwurzel
Optisch betrachtet ist die Schwarzwurzel kein Hingucker, aber vor dem Verzehr heißt es ohnehin schälen. Die Schale schmeckt bitter und die Konsistenz ähnelt der von Kork. Geschält weiß die Schwarzwurzel jedoch geschmacklich zu überraschen.
Spargel – auch roh genießbar
Vor allem die weißen Stangen erfreuen sich mit Schinken, Kartoffeln und Sauce Hollandaise größter Beliebtheit. Spargel ist harntreibend und entwässernd und findet neben der traditionellen Art auf unterschiedliche Weise Verwendung in der Küche.
Spinat roh essen – bedenklich oder ratsam?
Man muss es nicht gleich wie Popeye machen, aber Spinat verbessert die Zellgesundheit und steigert das Muskelwachstum. Und auch bei der Behandlung von Krankheiten helfen die vielseitig verwendbaren Blätter.
Die Süßkartoffel – eine unentdeckte rohe Köstlichkeit
Wie viele andere Gemüse auch sind Süßkartoffeln sehr nährstoffreich und darüber hinaus vielseitig verwendbar. Mit ihnen lassen sich zahlreiche Gerichte zaubern und gleichzeitig tut man der Gesundheit etwas Gutes.
Tomate als Rohkost – der Klassiker auf dem Teller
Tomaten schmecken in allen möglichen Variationen. Bei ihnen handelt es sich – wie bei Paprika auch – um Fruchtgemüse. Aber nicht nur das macht sie besonders: Die Liste der enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe ist lang.
Zucchini als Rohkost
Wenn Zucchini bitter schmecken, sind sie giftig und gehören in die Tonne. Ansonsten sind sie dank ihres milden Geschmacks zu allen möglichen Gerichten kombinierbar und versorgen den Körper neben Ballaststoffen, Eiweißen und Kohlenhydraten mit vielen Mineralstoffen.

Welches Gemüse sollte man nicht roh essen?

Aubergine als Rohkost – essbar oder nicht?
Das Nachtschattengewächs ist vielseitig verwendbar und vor allem in der mediterranen Küche weit verbreitet. Die Aubergine ist kalorienarm und besteht hauptsächlich aus Wasser. Der rohe Verzehr kann zum Teil schwere gesundheitliche Folgen haben.
Rohkost Bohnen dürfen nicht roh gegessen werden
Allein in Deutschland gibt es 100 verschiedene Bohnensorten: Grüne Bohnen, Kidneybohnen, Brechbohnen und weiße Bohnen sind bekannte Vertreter ihrer Art. Weitere wichtige Anbaugebiete neben Europa sind Ostasien und Mexiko. Die Bohnenstauden werden in Busch- oder
Kichererbsen nicht roh essen
Hinter dem Begriff Hülsenfrüchte verbergen sich etwa Erbsen, Bohnen und Linsen. Aus der Küche und den Tellern sind die meist sehr eiweißhaltigen und nährstoffreichen Gewächse nicht mehr wegzudenken. Allerdings nutzen sie uns erst bei korrekter Zubereitung.
Kartoffeln als Rohkost
Die Vorzüge von Kartoffeln sind bekannt: reich an Kohlenhydraten, Kalium und Folsäure, vergleichsweise kalorienarm und trotzdem sättigend. Doch die chemische Verbindung Solanin steht einem rohen Verzehr der Knollen im Weg.
Pilze als Rohkost – welche Sorten sollten Sie meiden?
Pilze sind seit jeher wortwörtlich mit Vorsicht zu genießen. Manche Exemplare sind giftig, andere nur im verarbeiteten Zustand zum Verzehr geeignet. Ganz andere Pilzsorten wiederum kann man bedenkenlos roh essen. Auf alle Fälle ist Vorsicht angesagt.

Übersicht: Diese Gemüsesorten eignen sich zum rohen Verzehr

Unser Rohkostkalender verschafft Ihnen nicht nur einen Überblick, welches Gemüse Sie bedenkenlos roh verzehren können, sondern auch wann es regional verfügbar ist. Ein gesunder Lebensstil beinhaltet nämlich nicht nur möglichst frische und unverarbeitete Produkte, sondern versucht auch schädliche Umwelteinflüsse zu vermeiden. Dazu gehört es unter anderem, den Speiseplan der jeweiligen Jahreszeit anzupassen und den Schwerpunkt auf regional angebaute Produkte zu richten.

Rohkostkalender von eurapon

(Klicken zum Vergrößern)

Download JPG (445 KB) Download PDF (10,1 MB)

Testen Sie ihr Wissen mit unserem Quiz:

Teile das Quiz um deine Ergebnisse zu sehen!


Verrate uns wer du bist, um deine Ergebnisse zu sehen!

05.12. Wissensquiz: Welches Gemüse sollte man nicht roh essen? I got %%score%% of %%total%% right
0%