Kinderkaugummi
Kommentare 0

Kinderkaugummi – Nützlich oder ungesund?

Kaugummis in allen Farben und Geschmacksrichtungen sind beliebt bei Jung und Alt. Der Durchschnittsdeutsche konsumiert rund 100 Stück davon im Jahr, jedoch nicht nur ausschließlich zum Vergnügen: Es gibt sie zur Zahnpflege, mit Nikotin, wenn man rauchfrei werden will, oder auch gegen Reiseübelkeit.

Da Erwachsene normalerweise ihren Schluckreflex unter Kontrolle haben, und auch den Forschungsdrang schon hinter sich, wie viele Kaugummis denn nun tatsächlich in die Backentaschen passen, ist dagegen auch nichts einzuwenden. Doch wie sieht es bei Kindern aus, ist das Kaugummi kauen eigentlich gesund?

Kinder und Kaugummi – ab welchem Alter?

Als Richtwert kann man sagen, ab dem Vorschulalter ist das Kauen von Kaugummi in Ordnung. Kinder müssen ein Bewusstsein dafür haben, dass sie Kaugummi kauen und nicht schlucken und, dass sie ihren Schluckreflex eigenständig kontrollieren können. Die Gefahr liegt nämlich nicht darin, dass der geschluckte Kaugummi im Magen landet, sondern in der Möglichkeit des sich heftig Verschlucken an der zähen, klebrigen Masse.

Was passiert mit verschlucktem Kaugummi?

Unsere eigenen Eltern haben uns vielleicht bereits gewarnt, in unserem Magen kann sich ein großer Klumpen Kaugummi bilden, der den Darm verstopft oder dergleichen. Diesbezüglich können Sie beruhigt sein: damit es so weit kommt, ist das Verschlucken von einer sehr großen Menge Kaugummi notwendig. Gefährlich wird es, wenn außer Kaugummi noch andere unverdauliche Kleinteile wie Legosteine oder eine Münze verschluckt werden. Dann sollte ein Arzt aufgesucht werden, da der Verdauungstrakt blockiert sein kann.

Kaugummi hat keinen Nährwert und kann auch nicht vollständig verdaut werden. Während sich Süßstoffe und Aromen lösen, wird die Kaumasse einfach unverdaut wieder ausgeschieden. Auch wenn der Kaugummi unter dem Tisch und in den Haaren hervorragend klebt, in unserem Verdauungssystem tut er das nicht, denn es ist überall feucht.

Welcher Kaugummi ist das Richtige für Kinder?

Das Angebot an Kaugummi am Markt ist riesig, und viele Firmen haben auch spezielle Sorten für Kinder entwickelt. Achten Sie beim Kauf von Kinderkaugummi darauf, dass er zuckerfrei ist und möglichst natürliche Farbstoffe enthält.

Viele Kaugummis enthalten Zuckeraustauschstoffe wie Sorbitol oder Mannitol, welche in größeren Mengen abführend wirken können. Wo genau die Grenze des Verträglichen liegt, ist individuell. Ihr Kind sollte dennoch nicht mehr als 2 Stück/Streifen Kaugummi pro Tag kauen.

Definitiv empfehlenswert sind Kinderkaugummis, die den Zuckeraustauschstoff Xylitol (Birkenzucker) enthalten.

Besondern nach dem Essen wirken sie der Bildung von Karies entgegen. Während normaler Haushaltszucker Kariesbakterien ernährt, sterben diese beim Verzehr von Xylitol ab. Bakterien können dies nämlich nicht verstoffwechseln. Außerdem hilft Xylitol dabei, Zahnbeläge zu lösen und ihre Entstehung zu vermindern.

Was macht Kaugummikauen gesund?

Kaugummikauen erhöht die Konzentration. Dies liegt daran, dass die Kaubewegungen die Blut- und Sauerstoffzufuhr ins Gehirn um bis zu 25 % erhöhen. Auch stressbedingte Verspannungen der Kau- und Gesichtsmuskulatur können so gelöst werden. Es spricht also nichts dagegen, während den Hausübungen Kaugummi zu kauen…

Zuckerfreie Kaugummis fördern die Mundgesundheit, indem sie den Speichelfluss anregen. Dieser entfernt Speisereste und beugt der Bildung schädlicher Säuren vor.

Auf Flugreisen ist Kaugummi auch ein wichtiger Begleiter, denn er beugt Ohrenschmerzen beim Start und bei der Landung vor und nimmt den Druck von den Ohren.

Was ist schädlich am Kaugummi kauen?

Beachten Sie, dass Kaugummi bei übermäßigem Verzehr eine abführende Wirkung aufweist.

Während Kaugummi kauen in „normalem“ Rahmen dafür sorgt, dass sich Verspannungen im Kiefer lösen, führt übermäßiges, stundenlanges Kauen genau zum Gegenteil. Wenn die Kiefermuskulatur überanstrengt ist, können klickende oder knallende Geräusche zu hören sein.

Kleinkinder sollten keine Kaugummis mit Zimt- oder Pfefferminzgeschmack kauen, da die enthaltenen ätherischen Öle die Mundhöhle reizen können.

Erklären Sie Ihrem Kind bitte rechtzeitig, dass es die Kaugummis ordnungsgemäß im Restmüll entsorgen soll, und nicht auf die Straße spucken oder unter Sessel etc. kleben.

Ähnliche Artikel auf dem Gesundheitsblog

Schreibe eine Antwort