Fit in den Tag
Kommentare 0

Fit in den Tag

Ich fühle mich heute, als könnte ich Bäume ausreißen… Also, kleine Bäume. Vielleicht Bambus. Oder Blumen. Na gut, Gras. Gras geht….

Kommt Ihnen das bekannt vor? Sie würden gerne Bäume ausreißen, stattdessen schleppen Sie sich von der morgendlichen Müdigkeit weiter ins Mittagstief und verharren dort bis zum Feierabend. Denn schon das Aufstehen bereitet Probleme – das Bett ist zu warm, zu weich, zu gemütlich. Die Frühsportpläne sind zwar geschmiedet, aber der Drang die Schlummertaste zu betätigen ist stärker. Das wollen Sie so eigentlich nicht mehr, wissen aber nicht, was Sie wie ändern sollen? Dann wird dieser Artikel interessant für Sie.

Nicht schon beim Aufstehen hetzen

Eine gute Vorbereitung ist alles: Achten Sie darauf, so viel wie möglich am Vorabend parat zu legen, was Sie am nächsten Tag brauchen. Legen Sie Ihre Kleidung heraus, richten Sie Kaffeetassen und Frühstücksgeschirr her und packen Sie Ihre Handtasche oder Rucksack.

Stellen Sie Ihren Wecker so, dass Sie nicht sofort beim Klingeln aus dem Bett springen müssen. Räkeln Sie sich, dehnen und strecken Sie sich und gähnen Sie herzhaft. Wenn Sie morgens mit niedrigem Blutdruck zu kämpfen haben, bleiben Sie am Rücken liegen, winkeln die Beine an und strampeln Sie ein paar Runden auf dem imaginären Fahrrad.

Der nächste Schritt ist eine ordentliche Nase Frischluft, ein paar Minuten Stoßlüften im Schlafzimmer sorgen dafür, dass sich die über Nacht verbrauchte Luft wieder austauscht. Keine Sorge, Sie müssen nicht im Winter im Schlafanzug daneben stehen bleiben, um fit zu werden…

Verspüren Sie nach dem Aufstehen Durst? Prima, denn Ihr Körper hat über Nacht einiges an Flüssigkeit herausgeschwitzt und muss jetzt seinen Speicher wieder auffüllen. Und bevor Sie eine Gallone Kaffee kochen, sollten Sie einmal ein großes Glas Wasser mit Zitrone trinken, das sorgt für Frische und bessere Konzentration, außerdem kurbelt es den Stoffwechsel an und stärkt das Immunsystem.

Frischekick im Badezimmer

Nein, wir schlagen Ihnen nicht als erstes eine kalte Dusche vor, auch wenn sie manchen durchaus auf die Sprünge hilft. Aber wenn jemand kaltes Wasser hasst, wird der Morgen auch nicht besser, wenn man sich diesem Reiz aussetzt. Deshalb die schonende Variante: Waschen Sie Ihr Gesicht mit kaltem Wasser, und lassen Sie kaltes Wasser über den Puls an den Handgelenken laufen.

Zum Zähneputzen verwenden Sie am besten eine Zahncreme mit kräftigem Minzaroma. Es macht die Atemwege frei, sorgt für ein absolutes Frischegefühl im Mund und Rachen und das ätherische Minzöl wirkt belebend. Wenn Sie Ihren Zähnen einen besonderen Gefallen tun wollen, sorgen Sie dafür, dass die Zahnpasta auch noch Xylit enthält, welches Kariesbakterien nicht verstoffwechseln können und schließlich absterben.

Wenn Sie morgens duschen, wählen Sie auch ein Duschgel in einer erfrischenden, munter machenden Duftrichtung aus, wie z.B. Limette, Minze oder Zitronengras.

Frühstück – wichtigste Mahlzeit des Tages?

Die meisten Nachtmenschen kennen das Problem, morgens keinen Bissen essen zu können, während Morgenmenschen bereits am Verhungern sind. Falls Sie also nach dem Aufstehen keinen Hunger verspüren, zwingen Sie sich auch nicht dazu, etwas zu essen. Sorgen Sie für genügend Flüssigkeit, und essen Sie dann, wenn Sie Hunger verspüren. Dass Sie ohne Frühstück an Gewicht zulegen und Konzentrationsprobleme haben, wird zwar immer wieder in diversen Artikeln geschrieben, ist aber durch mehrere Studien eindeutig widerlegt worden.

Sollten Sie jedoch Lust auf ein Frühstück verspüren, so ist ein weich gekochtes Ei gut verdaulich und schnell zubereitet. Auch in Kokosöl gebraten passt ein Ei hervorragend zu einer Scheibe Dinkeltoast. Falls Sie lieber zu Brot greifen, auch kein Problem. Wählen Sie jedoch Vollkornbrot, welches eindeutig mehr Vitamine und Mineralstoffe bietet, und aufgrund seiner Ballaststoffe länger satt macht als Weißbrot. Falls Sie auf der Suche nach Abwechslung zu Schinken oder Wurst sind, versuchen Sie es mit einem herzhaften Gemüseaufstrich: Pürieren Sie am Vorabend Ihr (gekochtes) Lieblingsgemüse (Kürbis, Zucchini, aber auch Tomate, Gurke oder Paprika eignen sich), geben Sie ein wenig Chia-Samen zum Verdicken hinzu und würzen Sie mit Meersalz, Pfeffer und frischen Kräutern.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in einen frischen Morgen!

Schreibe eine Antwort