Erste Hilfe aufgeplatzte Lippe
Kommentare 0

Erste Hilfe: Aufgeplatzte Lippe richtig verarzten

Es genügt ein stumpfer Schlag. Ein Sturz vom Fahrrad oder die unbeabsichtigt zu ausladende Handbewegung des Gesprächspartners können ausreichen und die dünne Haut der Lippe platzt auf. Besonders häufig sind aber Kinder betroffen, die beim ausgelassenen Toben fallen oder an einem harten Gegenstand anstoßen. Aber wie versorgen Sie eine solche Verletzung richtig?

Die Platzwunde

Bei einer aufgeplatzten Lippe handelt es sich um eine Platzwunde. Eine solche Verletzung wird durch stumpfe Gewalteinwirkung verursacht. Die Wunde ist zwar meist oberflächlich, kann aber eine größere Fläche betreffen. Platzwunden heilen für gewöhnlich von allein ab. Nur bei tieferen Wunden ist die Behandlung durch den Arzt erforderlich.

Das ist bei einer aufgeplatzten Lippe zu beachten

Eine Platzwunde auf der Lippe kann heftig bluten, denn der Bereich ist stark durchblutet. Die verletzte Hautstelle ist außerdem schmerzempfindlich. Die Umgebung schwillt schnell und oft auch stark an. Kinder mit einer aufgeplatzten Lippe lassen sich an der verletzten Stelle kaum anfassen und können durch die starke Blutung geschockt sein. Dann ist es vorrangig, vor allem kleine Kinder erst zu beruhigen und zu prüfen, ob wirklich nur die Lippe verletzt ist, denn gerade bei Stürzen oder nach Raufereien können auch Zähne und die Zunge betroffen sein. Kleinere Kinder können das im ersten Schreck nicht selbst erkennen.

Zunächst ist es wichtig, sich einen Eindruck vom Ausmaß der Verletzung zu verschaffen, sobald die Blutung gestoppt ist. Dazu ist es nötig, die Wunde und die Umgebung von Blut zu reinigen. Ist die Wunde verschmutzt, besteht das Risiko von Entzündungen durch eingedrungene Keime. Deshalb sollte man eine solche Verletzung dem Arzt vorstellen. Bei verunreinigten Wunden überprüfen Sie außerdem Ihren Tetanusschutz. Ist dieser nicht zu klären, ist es besser, den Impfschutz vorsorglich aufzufrischen.

Stillen Sie die Blutung zunächst mit leichtem Druck und decken Sie die Wunde dann mit einem sterilen Tuch ab. Blutet die Wunde weiter, üben Sie leichten Druck auf die Verletzung aus. Das gelingt besser, wenn Sie eine Hälfte des sterilen Tuchs auf die Wunde legen und die andere Hälfte um die Lippe in den Mund hineinschieben. So können Sie mit Daumen und Zeigefinger von beiden Seiten Druck ausüben, wie es erträglich ist. Verwenden Sie auch bei einer eigenen Verletzung möglichst Einmalhandschuhe, um keine zusätzlichen Keime in die Wunde zu bringen.

Hört die Blutung nicht auf, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, der die Wunde näht. Die Wunde wird anschließend desinfiziert mit einem Pflaster abgedeckt.

Narbenbildung nach geplatzter Lippe verhindern

Nach einer Platzwunde an der Lippe besteht das Risiko der Narbenbildung, wenn die Wunde größer ist oder sich schlecht schließt. Je glatter die Wundränder sind, umso wahrscheinlicher ist eine Heilung ohne Narben. Bei fransigen Wundrändern ist das Risiko höher. Die Wahrscheinlichkeit einer Narbenbildung erhöht sich auch bei Infektionen. Beginnt die Lippe zu jucken oder zu brennen, besteht die Möglichkeit einer Infektion. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn Sie ein Pflaster verwenden, kontrollieren Sie die Wunde täglich auf den Fortschritt der Heilung.

Die Dos bei einer Platzwunde auf der Lippe

  • Tragen Sie Einweghandschuhe bei der Behandlung der Wunde
  • Üben Sie bei stark blutenden Wunden mit einem Verband angemessenen Druck von innen und außen auf
  • Reinigen Sie die Haut von Blut, um das Ausmaß der Verletzung zu überprüfen
  • Verschmutzte Wunden müssen zeitnah vom Arzt versorgt werden
  • Lässt die Blutung sich nicht stoppen, muss die Wunde schnellstmöglich genäht werden
  • Untersuchen Sie den Mundraum (Zunge und Zähne) auf weitere Verletzungen
  • Kühlen Sie die mit einem Pflaster verschlossene Wunde, um Schwellungen zu reduzieren

Das sind die Don´ts

  • Fassen Sie nicht mit den Händen in die Wunde
  • Verwenden Sie keine Salben oder Puder
  • Ignorieren Sie Jucken, Brennen und Schwellungen nicht, sondern zeigen Sie die Wunde einem Arzt
  • Belasten Sie die verletzte Stelle nicht, um die Heilung nicht zu verlangsamen

Schreibe eine Antwort