E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Urlaubstipps für Senioren

Mit Ende des Arbeitslebens bleibt für viele Senioren die Zeit, endlich den langgehegten Traum verschiedener Reisen zu verwirklichen. Leider fällt vielen das Reisen nicht mehr so leicht wie in früheren Lebensjahren. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei der Reiseplanung bedenken sollten und wie Sie Ihren Urlaub am Reiseziel angekommen auch in höherem Alter richtig genießen können.

Die richtige Reise und Reiseregion auswählen

So groß der Traum von exotischen Reisezielen sein mag - Ihre Kraft und körperliche Verfassung sollten Sie nicht überschätzen. Überlegen Sie, wie leicht oder schwer Ihnen kleine Unternehmungen im Alltag fallen und nehmen Sie dies als Anlass, Ihre Reisefähigkeit abzuschätzen. Nicht jeder Senior wird stundenlange Flüge oder den Aufenthalt in schwül-heißem Klima mühelos vertragen und auch noch als echtes Urlaubsvergnügen genießen.

Informieren Sie sich deshalb im Vorfeld, welche Rahmenbedingungen Sie am Zielort erwarten. Neben Ihrem Reisebüro vor Ort helfen Berichte im Internet rund um das jeweilige Reiseland weiter, mehr oder weniger geeignete Reiseziele für Sie zu finden. Auf verschiedenen Plattformen entdecken Sie sogar spezielle Tipps für Senioren. Zeigen Sie sich beim Verreisen kompromissbereit, bevor Sie Tausende Kilometer fern der Heimat vom Klima und anstrengenden Unternehmungen überrascht werden.

Ist ein Arztbesuch vor der Reise sinnvoll?

Pauschal ist nicht für oder gegen den Arztbesuch zu sprechen. Beim Bereisen exotischer Länder wird der Besuch unverzichtbar sein, um die nötigen Schutzimpfungen einzuholen. Bedenken Sie, dass das Immunsystem im steigenden Alter nicht mehr so leicht mit einer Fülle von Belastungen umgeht und schneller man deshalb schneller erkrankt. Auch bei der Ergänzung Ihrer Reiseapotheke ist Ihr Arzt ein sinnvoller Ansprechpartner, wenn Sie ein eher seltenes Reiseziel aufsuchen. Falls Sie innerhalb Europas unterwegs sind und keine größeren Gefahren für Ihre Gesundheit fürchten, ist ein Arztbesuch nicht zwingend notwendig.

Was gehört in die Reiseapotheke von Senioren?

Zunächst gibt es keine Unterschiede zu der Reiseapotheke in einem anderen Lebensalter. Klassische Medikamente von der Kopfschmerztablette bis zu Verbandsmitteln sollten auf jeden Fall mitgenommen werden. Hinzukommen einige Extras als sinnvolle Ergänzung, die gerade bei Fernreisen eine Rolle spielen. Hierzu gehören:

  • Mittel gegen Durchfall
  • Tabletten zur Wasserentkeimung
  • Schutz gegen Mücken und andere Insekten
  • Hilfsmittel wie ein Blutdruckmessgerät

Grundsätzlich ist jeder zweite Europäer mit einem Reiseziel in Asien, Afrika oder Amerika von Reisedurchfall betroffen. Für Senioren ist das Risiko noch größer, da dem Organismus die Umstellung auf die neuen Außenbedingungen noch schwerer fällt. Präventiv hilft es, sich vorab impfen zu lassen. Beim Durchfall gilt wie für Viren, Erreger oder Probleme mit dem Kreislauf: Die hygienischen und klimatischen Verhältnisse am Zielort sollten in die erweiterte Reiseapotheke einspielen.