Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Schwangerschaft - 2. und 3. Trimenon

Bevor es zum Wunder der Geburt kommt, erwartet jede Schwangere neun faszinierende und außergewöhnliche Monate. Allen Frauen ist bewusst, dass sich aus einer befruchteten Eizelle über den Embryo und Fötus der gebärfähige Säugling entwickelt, einen Überblick über die einzelnen Entwicklungsschritte über die Wochen und Monate hinweg haben die wenigsten.

2. Trimenon - Eine Phase der Vorfreude

Das zweite Trimenon wird von den meisten Schwangeren als ruhige und angenehme Phase empfunden. Die ersten Monate mit Übelkeit, Hormonschwankungen und der Umstellung des gesamten Stoffwechsels sind vorbei und werden durch eine gelassene Phase der Zufriedenheit und Vorfreude auf das Kind ersetzt. Medizinisch sinkt ab dem zweiten Trimenon das Risiko einer Fehlgeburt rapide, was das Wohlgefühl der schwangeren Frau zusätzlich verstärkt. Natürlich kommt die Entwicklung des Kindes in dieser Phase nicht zum Erliegen und auch der weibliche Körper verändert sich, wenn auch nicht so radikal wie im ersten Trimenon.

Was passiert bei der Mutter?

Die Produktion der Schwangerschaftshormone wird ab dem zweiten Trimenon ausschließlich von der Plazenta und nicht mehr über die Eierstöcke durchgeführt. Diese ist außerdem für die komplette Nährstoffversorgung des Säuglings verantwortlich, wobei sie die Nährstoffe über das Blut der Mutter aufnimmt. Die Gewichtszunahme schreitet durch das Wachstum des Fötus und die Einlagerung von Wasser weiter voran, im Durchschnitt um ein Kilogramm pro Monat. Dabei wiegt der Fötus selbst zum Ende des zweiten Trimenons gut ein halbes Kilo.

Durch die Dehnung des Gewebes zeichnen sich ab dem 4. Monat Schwangerschaftsstreifen in einer rötlichen oder bräunlichen Färbung ab. Gegen Ende des zweiten Trimenons lassen sich die körperlichen Veränderungen auch durch die Ausformung des Bauches und das Anwachsen der Brüste erkennen. Die Einlagerung von Wasser zeigt sich häufig durch ein Anschwellen der Arme und Hände sowie Beine und Füße.

In psychischer Hinsicht empfinden die meisten Frauen diese Zeit als die schönste ihrer Schwangerschaft. Nicht zuletzt durch das Entfallen der vorherigen Beschwerden entsteht eine neue Lebensfreude und große Energie, die gerne zur Planung für die Zeit nach der Geburt genutzt wird. In manchen Fällen wird der 4. bis 6. Monat weiterhin als anstrengend empfunden, vor allem wenn durch die Ernährung nicht genügend Nährstoffe zugeführt werden. Hier hilft die Absprache mit dem behandelnden Arzt, ob die Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll ist oder welche Maßnahmen sonst zu treffen sind.

Verlauf einer Schwangerschaft

Hier können Sie sich die Übersichtsgrafik mit allen Informationen zur Entwicklung des Embryos und den wichtigen Terminen herunterladen.

Alles für Mutter und Kind