Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Allgemeines über Nahrungsergänzungsmittel

Per Gesetz werden Nahrungsmittelergänzungen als ein Lebensmittel definiert, dessen Bestimmung ist, eine Ernährung zu ergänzen. Dabei muss es sich um ein Konzentrat aus diesen Stoffen handeln, die in dosierter Form beispielsweise wie Kapseln, Tabletten oder Flüssigampullen zum Verkauf gelangt. Sich in dieser Vielfalt zurecht zu finden, ist nicht immer einfach. Welche Darreichungsform, also ob Tropfen, Pulver oder Pillen, muss jeder selbst für sich entscheiden. Wichtig ist, die pro Einheit enthaltene Menge des jeweiligen Vitamins oder der Mineralien zu beachten.

Vorbeugen durch eine starke Abwehrkraft

Nasse Winter, wechselhaftes Wetter im Frühjahr und kalte Sommertage fordern unserem Körper einiges ab. Urlaubs- und Geschäftsreisen auf andere Kontinente verlangen rasche Anpassung an völlig andere klimatische Bedingungen. Und je häufiger wir uns in Menschenansammlungen begeben, desto mehr wächst die Gefahr, sich mit Bakterien und Viren anzustecken. Privater und beruflicher Stress tut sein Übriges, dass unsere Abwehrkräfte strapaziert werden. Damit wir unser modernes Leben unbeschwert genießen können, ist es sinnvoll, in diesen Abschnitten auf Nahrungsergänzung zu vertrauen, die das Immunsystem unterstützt.

Für ein gesundes Wachstum und starke Knochen - Mangel vermeiden

Kinder schaffen es meist noch auf intuitive Art und Weise, genügend Nährstoffe zu sich zu nehmen. Vitamin D zur Prävention von Rachitis ist aber dennoch im Säuglings- und Kleinkindalter angeraten. Aber auch über die Wachstumsphase hinaus gilt es, sich ausreichend Gedanken um eine ausgewogene Ernährung und eine eventuell notwendige Versorgung zu machen. In vielen Fällen lassen sich ein Mangel und seine Folgen auf die Gesundheit durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln vermeiden.

Mehr Bewegung, mehr Belastung, mehr Verbrauch

Nicht nur Hochleistungssportlern, sondern auch Hobbysportlern ist ein weiterer, verbreiteter Nährstoffmangel bekannt: Fehlt es an Magnesium, dauert es nicht lange, bis man bei seinem Sport durch Muskelkrämpfe eingebremst wird.