E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Zahnfleischentzündungen: schnelles Handeln ist wichtig!

Fließt beim Zähneputzen Blut, steckt häufig eine Zahnfleischentzündung dahinter. Diese sollten sie keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, denn unbehandelt kann aus einer leichten Entzündung eine schwerwiegende Parodontitis entstehen. Nachfolgend erhalten Sie viele wichtige Informationen rund um das Thema Zahnfleischentzündung. Wir erklären Ihnen, wodurch die Entzündung verursacht wird, wie Sie effektiv vorbeugen können und welche Behandlungsmethoden sich in der Vergangenheit besonders bewährt haben.

Zahnfleischentzündung

Die Zahnfleischentzündung wird im Fachjargon auch als „Gingivitis“ bezeichnet. Es handelt sich hierbei um eine Erkrankung direkt am Zahnfleisch, welche im weiteren Verlauf aber auch Symptome an den Zähnen, Zahnwurzeln und im gesamten Rachenraum auslösen kann. Sie gehört durch einen Zahnarzt behandelt, sobald erste Symptome auftreten. Oftmals werden diese aber übersehen oder nicht ernst genommen. Immer noch hält sich der Glaube, dass gelegentliches, weniges Bluten am Zahnfleisch „normal“ wäre. In der Regel steckt dahinter aber die Gingivitis, welche sehr gut behandelbar ist.