E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Gallenblasenentzündung

Die Gallenblase speichert die Gallenflüssigkeit, die von der Leber hergestellt wird. Entzündet sich die Wand der Gallenblase, liegt eine Gallenblasenentzündung, in der Fachsprache auch Cholezystitis, vor. Zu den Schmerzattacken, die damit einhergehen, kommen oft weitere Beschwerden, die durch eine häufig begleitende bakterielle Infektion hervorgerufen sind. Was Sie über die Ursachen, Symptome und Behandlung einer Gallenblasenentzündung wissen müssen, erfahren Sie hier.

Welche Ursachen kann eine Gallenblasenentzündung haben?

In mindestens 90 Prozent der Fälle wird die Entzündung der Gallenblase durch Gallensteine ausgelöst. Verstopfen diese die Mündungsstelle des Gallengangs und verhindern sie den Abfluss der Gallenflüssigkeit in den Dünndarm, so kommt es in der Gallenblase zu einem Rückstau. Dies hat Auswirkungen auf die Gallenblasenwand, einerseits chemisch, infolge der aufgestauten Gallenflüssigkeit, und andererseits mechanisch durch die Druckerhöhung. Das führt dazu, dass sich Bakterien – Klebsiellen oder Streptokokken – leichter ansiedeln und schneller Entzündungen hervorrufen können. Ferner kann eine Gallenblasenentzündung auf folgende Ursachen zurückgehen:

  • Verletzungen, etwa bei einem Unfall
  • Entzündungen innerer Organe
  • Tumor der Gallenblase
  • Gallenblasenpolypen
  • Fehlbildungen der Gallenblase
  • lange Nüchternphasen oder künstliche Ernährung

Für eine Gallenblasenentzündung können zudem auch Salmonelleninfektionen, Parasiten wie Spulwürmer verantwortlich sein. Frauen sind häufiger als Männer von einer Cholezystitis betroffen, da bei ihnen Gallensteine dreimal häufiger auftreten. Im Alter zwischen 45 und 70 Jahren haben ungefähr 20 Prozent aller Frauen und 10 Prozent aller Männer Gallensteine, oftmals ohne es zu wissen.