E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Abszess

Von einem Abszess, auch Eiterbeule, ist fast jeder im Laufe seines Lebens einmal betroffen. Die bakterielle Entzündung schmerzt und lässt das Gewebe anschwellen und röten. Unter Umständen ist die Eiterbeule gefährlich und ohne ärztliche Behandlung kaum in den Griff zu bekommen. Erfahren Sie alles über Ursachen, Verlauf und Behandlung.

Abszess – die Eiterbeule: Was ist das?

Ein Abszess ist eine örtlich begrenzte, also in sich abgekapselte Eiteransammlung. Sie wird in der Regel durch eine bakterielle Infektion ausgelöst. In diese Gruppe von Krankheitsbildern gehören etwa auch Furunkel und Karbunkel als Entzündung der Haarbalg-Drüsen, Empyeme als Eiteransammlungen in bestehenden Körperhöhlen oder Phlegmone als eitrige Entzündungsprozesse unter der Haut bzw. im Bindegewebe.

Wie und warum entsteht ein Abszess?

Dringen über kleine Verletzungen der Haut Krankheitserreger ein, können diese eine entzündliche Reaktion hervorrufen. Zu diesen bakteriellen Erregern gehören zum Beispiel Staphylokokken und Streptokokken, aber auch Parasiten oder Amöben. Sie nisten sich im Körper ein und zerstören die Zellen. Zur Abwehr schickt der Organismus weiße Blutkörperchen. Diese schmelzen bei der Infektbekämpfung das betroffene Gewebe zu Eiter ein, der aus Bakterien, weißen Blutkörperchen und „getöteten“ Zellen besteht.
Ursachen für Hauterkrankungen wie Eiterbeulen sind neben

  • Hautverletzungen wie Schnitt-, Schürf- und Bisswunden auch
  • operative Eingriffe oder Einstiche durch Spritzennadeln.