E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Asthenie

Unter Asthenie werden allgemeine, anhaltende Zustände der Kraftlosigkeit, Erschöpfung und Schwäche zusammengefasst. Es handelt sich also nicht um eine Krankheit an sich, sondern um eine Beschreibung der Verfassung, ein Symptom welches in der Regel einen vorübergehenden Zustand beschreibt.

Der Begriff ist auf das Griechische "asthéneia" zurückzuführen, was ebenfalls Kraftlosigkeit bedeutet. Eine Asthenie kann durch eine Erkrankung ausgelöst werden, möglich sind aber auch andere Ursachen, beispielsweise Infektionen. Da es sich um eine Begleiterscheinung handeln kann, sollte bei unklarer Herkunft der Ursache der Asthenie auf den Grund gegangen werden. Dementsprechend  gibt es verschiedene Maßnahmen, um den Zustand zu verbessern.

Mögliche Ursachen einer Asthenie

Sicher kennen Sie das Gefühl der Schlappheit, Antriebslosigkeit und Kraftlosigkeit bei einer starken Erkältung, einem grippalen Infekt oder einer Magen-Darm-Infektion. Dann wissen Sie eigentlich, was eine Asthenie ist. Tritt sie in Verbindung mit einer solchen akuten Infektionskrankheit auf, wissen Sie auch, dass sich Ihr Befinden mit Abklingen der Erkrankung wieder bessert. In einem solchen Fall ist die Asthenie unbedenklich und völlig normal.
Es können aber auch ernsthafte Erkrankungen für den Zustand verantwortlich sein. Auch Medikamente können eine Asthenie verursachen. Nehmen Sie Medikamente ein, sind Nebenwirkungen möglich, die dem Zustand alleine oder in Form einer Wechselwirkung auslösen können.

Weitere mögliche Ursachen sind auf die Lebensführung zurückzuführen. Eine langfristig unausgewogene Ernährung und damit verbundene unzureichende Versorgung des Organismus kann ebenso zu genereller Schwäche und Kraftlosigkeit führen wie Schlafmangel, beziehungsweise Schlafstörungen, Bewegungs- und Sauerstoffmangel. Weiterhin können seelische Belastungen Auslöser für eine Asthenie sein.

Ist die Ursache unbekannt, sollten Sie bei anhaltender Asthenie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Dies ist ebenfalls empfehlenswert, wenn die Ursache bekannt, aber nicht einfach abzustellen ist. Ein Arzt kann auch unterstützende Maßnahmen einleiten oder empfehlen, um Ihren Zustand unabhängig von der Ursache zu verbessern.