Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Erkältungskrankheit

Bei der Erkältungskrankheit, die auch als grippaler Infekt bezeichnet wird, sind die Atemwege, also Nase, Rachen, Lungen und Luftröhre, infiziert. Sie wird meistens durch verschiedene Viren ausgelöst und heilt nach ungefähr einer Woche aus. Was sind die Ursachen und Symptome? Wie wird sie behandelt und kann es Komplikationen geben? Ist eine Vorbeugung möglich? Diese Fragen werden nachfolgend beantwortet.

Welche möglichen Ursachen gibt es für die Erkältungskrankheit?

xDie Ursache sind meistens Viren, vor allem die Rhinoviren. Influenzaviren sind an einer Erkältung nicht beteiligt, denn sie sind die Auslöser der „echten Grippe“. Die Erreger werden über die sogenannte Schmierinfektion übertragen, beispielsweise durch Händeschütteln oder die Berührung eines infizierten Objektes wie ein Türgriff. Aber auch eine Tröpfcheninfektion ist bei dieser Erkrankung möglich: Durch ein Niesen oder Husten gelangen sie in die Luft und können über die Luft von anderen Menschen in den Körper aufgenommen werden. Die Zeitspanne von der Ansteckung mit den Erregern bis hin zum Ausbruch der Krankheit und den ersten Anzeichen der Symptome, nennt man Inkubationszeit.

Die Erkältungskrankheit tritt vorwiegend in der kalten Jahreszeit auf. Die Schleimhäute werden dann weniger durchblutet und durch die Heizungsluft trocknen sie aus. Dadurch können die Viren leichter in den Körper gelangen.

Welche Symptome können bei der Erkältungskrankheit auftreten?

Die Erreger benötigen eine Inkubationszeit von bis zu einer Woche, um sich auszubreiten und die Symptome auszulösen. Dazu gehören:

  • Frösteln
  • anfangs unangenehmes Halskratzen und Schluckbeschwerden
  • Schnupfen (zuerst stark laufende und später verstopfte Nase)
  • Husten
  • Kopf-, Gelenk- und Gliederschmerzen
  • gerötete und juckende Augen
  • allgemeines Krankheitsgefühl

Die Erkältungssymptome können das Allgemeinbefinden stark beeinträchtigen. Fieber ist, im Gegensatz zur Grippe, oftmals nicht vorhanden oder nur leicht erhöht und es klingt meistens nach spätestens zwei Tagen wieder ab.