Produkte

{{{name}}} {{attributes.packageSize}},  {{attributes.supplierName}} {{attributes.PreisDE}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Diabetes wirkt sich auch auf die Haut aus

Die Zuckerkrankheit Diabetes ist ein Problem von Millionen Bundesbürgern. Neben der angeborenen Variante Typ 1 ist die erworbene Variante Typ 2 über die Jahrzehnte zu einer Volkskrankheit geworden und wird häufig mit einem zu hohen Zuckerkonsum in Verbindung gebracht. Ein Großteil der Diabetiker ist auch von Hautproblemen betroffen und auf eine abgestimmte Pflege angewiesen. Unser Shop führt entsprechende Präparate und gibt weitere Tipps, wie Sie Ihre Haut bei Diabetes richtig pflegen.

Wieso und welche Hautpflege bei Diabetes?

Diabetes Typ 2 ist eine Stoffwechselerkrankung, die den gesamten Organismus betrifft. Die Haut ist Teil hiervon und leidet unter der vermehrten Urinausscheidung, um überflüssigen Zucker auszuspülen. Werden nicht regelmäßig große Mengen Flüssigkeit zugeführt, ist ein Austrocknen der Haut ein typisches Begleitsymptom der Diabetes. Das Problem fällt häufig zusammen mit der natürlichen Hautalterung, da Diabetes Typ 2 vor allem im mittleren und letzten Lebensabschnitt erworben wird. Als Hautpflege sind deshalb Produkte geeignet, die Feuchtigkeit spenden und zugleich gegen den Alterungsprozess der Haut wirken.

Der diabetische Fuß

Information und Prävention

Neben der Bekämpfung der Trockenheit ist die Behandlung von Hautwunden für Diabetiker essenziell, vor allem im Bereich der Füße. Erkrankte sind anfälliger für Verletzungen und Wunden an den Füßen und Unterschenkeln, da sich hier die Trockenheit der Haut besonders zeigt und diese zu Rissigkeit neigt. Aufgrund der Rückbildung des Nervengewebes in dieser Region werden Wunden nicht oder nur eingeschränkt wahrgenommen. Umso wichtiger ist, die Füße und Beine regelmäßig mit einer Feuchtigkeitscreme oder Körperlotion zu versorgen, um spröde Haut zu vermeiden und die Anfälligkeit zu senken. Spätestens nach jedem Gang unter die Dusche ist diese Sonderbehandlung der Füße und Beine zu empfehlen.

Gibt es Unterschiede zwischen Sommer und Winter?

Die Anfälligkeit für trockene und rissige Haut ist grundsätzlich in allen Jahreszeiten gegeben. Dennoch bringen Sommer und Winter besondere Anforderungen an die Hautpflege für Diabetiker mit sich.

In der warmen Jahreszeit empfehlen sich Cremes, die Feuchtigkeit spenden und zugleich gegen das UV-Licht der Sonne schützen. Eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor sollte wie bei Nicht-Diabetikern verwendet werden, als After-Sun-Produkt sollte besonders auf die Eignung für Diabetiker geachtet werden.

Im Winter droht bereits ohne Diabetes eine starke Austrocknung der Haut. Beim Gang nach draußen erwartet Sie beißende Kälte, während in Innenräumen trockene Heizungsluft herrscht. Auch hier gilt es, Feuchtigkeit zuzuführen und je nach Hauttyp auf fettige oder ölige Anwendungen zu vertrauen. Oft hilft die Absprache mit dem behandelnden Arzt weiter, welche Pflegeprodukte unter diesen Umständen besonders für den Diabetiker geeignet sind.

Folgen des Diabetes ohne regelmäßige Hautpflege

Wird der Haut keine regelmäßige Hilfe durch Pflegeprodukte angeboten, schreitet die Austrocknung stetig voran. Gerade in steigendem Lebensalter wird die Haut umso schneller faltig, außerdem ist der Körper weniger geschützt vor Außeneinflüssen aller Art. Fehlt eine starke Abwehr gegen Umweltgifte, kann die geschwächte Haut eine Vielzahl weiterer Krankheiten und Beschwerden begünstigen.

Das Risiko ist durch den diabetischen Fuß umso größer. Treten durch die trockene und rissige Haut Wunden auf und werden diese nicht bemerkt, können sich hier Bakterien und Keime einnisten. Entzündungen sind die Folge, die den gesamten Organismus schwächen und erhebliche Folgen für die Abwehrkräfte und das Immunsystem haben können.

Hautreinigende Mittel und pflegende Produkte

Die Auswahl an Hautpflegeprodukten speziell für Diabetiker ist groß. Empfehlenswert sind Lotionen und Cremes von Marken, die sich auf empfindliche Haut spezialisiert haben und dieser eine abgestimmte und sanfte Pflege zusichern. Solche Produkte werden selten speziell für Diabetiker beworben, sind jedoch bestens für ihre besonderen Bedürfnisse geeignet. In unserer Online-Apotheke entdecken Sie beispielsweise die vielfältigen medizinischen Pflegeprodukte von Eucerin oder spezielle Fußpflege von Allpresan. Regelmäßig angewendet, verliert der Diabetes mit seinen Auswirkungen auf die Haut etwas seinen Schrecken und hilft, unerwünschte Krankheitsfolgen zu vermeiden.