E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Sonnenschutz für die Füße

Wie wichtig ein guter Sonnenschutz in der warmen Jahreszeit ist, weiß beinahe jeder. Zur Verhinderung von Sonnenbränden oder der Schädigung der Haut ist es aber oft nicht mit einer einfachen Sonnencreme getan. Hände und Füße stellen beim Thema Sonnenschutz besondere Ansprüche und sollten vor und nach dem Sonnenbad richtig gepflegt werden. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, was Sie bei der Auswahl von Sonnencreme beachten sollten und wie Sie mit speziellem Nagellack sogar Ihre Nägel schützen.

Brauchen Hände und Füße speziellen Sonnenschutz?

Grundsätzlich können Sie Hände und Füße mit der gleichen Sonnencreme versorgen, die Sie auch für den restlichen Körper verwenden. Achten Sie auf einen angemessenen Lichtschutzfaktor von 50 oder mehr. Wesentlicher Unterschied bei diesem Teil der Hand- und Fußpflege ist der Schutz der Finger- und Fußnägel, die beim Eincremen häufig übersehen werden. Ungeschützt kann die UV-Strahlung der Sonne Veränderungen am Nagelmaterial anrichten. Durch das Entziehen von Feuchtigkeit werden diese schneller brüchig. Wie am gesamten Körper können langfristige Veränderungen auch am Nagelmaterial eintreten und den Hautkrebs fördern. Es ist deshalb ratsam, ein spezielles Schutzprodukt für die Nägel zu kaufen, das sich beispielsweise als Lack oder Tinktur auftragen lässt.

Sonnencreme unter den Füßen verwenden?

Das Eincremen der Unterseite Ihrer Füße ist im Regelfall nicht notwendig. Dies gilt selbst, wenn Sie im Sommerurlaub stundenlang auf Ihrer Liege oder Ihrem Handtuch liegen und die Sohlen der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Grund hierfür ist die dicke Hautschicht an der Unterseite Ihrer Füße, die kaum von der UV-Strahlung der Sonne durchdrungen werden kann. Anders sieht es aus, wenn Sie Verletzungen an Ihren Fußsohlen aufweisen oder die Schicht aus kosmetischen oder medizinischen Gründen abgetragen werden musste. In diesem Fall sollten Sie wie am gesamten Fuß zu einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor greifen. Dennoch gilt auch hier: Cremen Sie sicherheitshalber auch die Fußsohlen ein, um Schäden zu vermeiden und sich über schöne Füße im Sommer zu freuen.