Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Nagelprobleme und -krankheiten

Die Finger- und Fußnägel eines Menschen verändern sich im Laufe des Lebens. Abhängig von äußeren Bedingungen, der Ernährung oder den Genen können mit den Jahren verschiedene Probleme und Symptome auftreten. Nicht alle stellen eine größere Bedrohung für die Gesundheit des Betroffenen dar, sollten jedoch ernstgenommen und behandelt werden. Im Folgenden lernen Sie die wichtigsten und bekanntesten Probleme und Erkrankungen von Finger- und Fußnägeln kennen, um diese richtig zu deuten und sinnvolle Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Welche Nagelprobleme und -krankheiten gibt es?

Die Art und Anzahl der Erkrankungen, die Sie und Ihre Finger- und Fußnägel befallen können, ist groß. Verschiedene Erkrankungen, wie Nagelpilz oder Erkrankungen bei einem Diabetes, sind besonders ernst zu nehmen und werden in dieser Themenwelt von uns gesondert betrachtet. Hierneben gibt es kleinere Probleme und Symptome, die für eine Veränderung der Nagelstruktur sorgen. Zu diesen Problemen gehören:

  1. Einwachsen der Nägel
  2. Einfärbungen der Nägel
  3. geriffelte Nägel
  4. brüchige Nägel
  5. Entzündungen des Nagelbetts

Im Folgenden soll kurz auf diese einzelnen Symptome eingegangen werden. Hierdurch können Sie diese richtig deuten und bereits mit kleinen Gegenmaßnahmen zu einer Linderung der Beschwerden oder vollständigen Besserung beitragen. Natürlich finden Sie auch in unserem Shop hilfreiche Mittel gegen Nagelpilz & Co.

Verfärbte Nägel - was tun?

Dass sich Nägel verfärben, ist eine häufige Folge des jahrelangen Auftragens von Nagellack. Gerade bei wenig geprüften Kosmetika kommt es nach langer Anwendung zu chemischen Veränderungen der Nagelstruktur, oft lässt sich der Nagel nicht mehr komplett reinigen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob ein schützender Unterlack verwendet wurde oder nicht. Neben Hausmitteln wie Backpulver oder Zitronensaft ist das Abfeilen der obersten Nagelschicht eine Möglichkeit, die Verfärbung in einem frühen Stadium zu beseitigen. Außerdem werden Speziallacke angeboten, die über einen längeren Zeitraum auf die betroffenen Nägel aufgetragen werden und sehr langsam wieder zur ursprünglichen Struktur zurückführen. Verfärbungen sind meistens ein rein kosmetisches Problem und begünstigen keine weitere Nagelerkrankung.

 

Der richtige Umgang mit geriffelten Nägeln

Riffelungen in den Nägeln können in Längs- oder Querrichtung auftreten. Sie ist keine rein kosmetische Veränderung, sondern häufig ein Indiz für verschiedenen Erkrankungen der Haut oder des gesamten Organismus. Häufig ist das Riffeln der Nägel die Begleiterscheinung einer Schuppenflechte. In diesem Fall lassen sich die kleinen Einkerbungen in Längsrichtung der Nägel erkennen. Eine quere Riffelung der Nägel ist hingegen häufiger die Begleiterscheinung von schweren Erkrankungen des Immunsystems wie einer Hepatitis. Das Riffeln der Nägel ist also selten als Ursache einer Erkrankung der Nägel zu sehen, sondern eine Begleiterscheinung, die nach Abklärung der auslösenden Krankheit wieder verschwindet.

Brüchige Nägel - Gründe und Behandlung

Die Brüchigkeit von Finger- oder Fußnägeln, aus denen kleine Stücke abbrechen, sind häufig ein Indiz für eine zu große Trockenheit des Nagelmaterials. Dies kann die Folge von generellen Störungen im Feuchtigkeitshaushalt des Körpers sein, so dass sich mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr das Problem mit der Zeit erledigt. In jungen Jahren treten brüchige Nägel vor allem bei Frauen auf, die regelmäßig zu Nagellackentferner greifen und hierdurch die natürliche Struktur der Nagelhaut schädigen. Das Abbrechen der Nägel lässt meistens innerhalb weniger Wochen oder Monate nach, wenn auf das Lackieren der Nägel mit anschließendem Auftragen von Nagellackentferner verzichtet wird. In unserem Blog haben wir übrigens Tipps gegen brüchige Nägel gesammelt.

Die Nagelbettentzündung und ihre Ursachen

Die Entzündung des Nagelbetts ist eine häufige Folge von eingewachsenen Nägeln. Die umgebende Haut wird bis in die tieferen Schichten gereizt. Bei einer Nichtbehandlung kann es zu einer Vereiterung und weiteren Beschwerden kommen. Zur Beseitigung der Entzündung kann auf desinfizierende- oder sog. Zugsalben zurückgegriffen werden, auch klassische Hausmittel wie ein Fußbad mit Kamille lindern die Entzündung auf natürliche Weise.

Ist die Entzündung bereits in einem fortgeschrittenen Stadium, ist eine Öffnung der betroffenen Hautpartie durch den Hautarzt zu empfehlen. Genauso wie das Einwachsen von Nägeln, lässt sich den Entzündungen durch eine gründliche Fußpflege und das saubere Schneiden und Feilen der Nägel vorbeugen.