E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Graue Haare: Ursachen, Pflege und weitere Informationen

Graue Haare gehören zu den klassischen Alterserscheinungen, die von den meisten Menschen gefürchtet werden. Gerade wenn der Verlust der natürlichen Haarfarbe früh im Leben eintritt, ist das Färben der Haare üblich. Die eurapon Online-Apotheke zeigt Ihnen im Folgenden die Ursachen von grauen Haaren auf und wie Sie mit den richtigen Shampoos, Färbemitteln und weiteren Tipps Ihre natürliche Haarfarbe möglichst lange erhalten.

Wie und wann bekommt man graue Haare?

Grundsätzlich ist der Verlust der Haarfarbe im Alter ein natürlicher Prozess, der jeden früher oder später betrifft. Allerdings gibt es innere und äußeren Faktoren, die schon früh im Leben graue Haare fördern können. In manchen Fällen sind graue Haare erblich veranlagt: Über Generationen hinweg zeigen sich die ersten grauen Haare bereits im Alter zwischen 20 und 25 Jahren.

Auch die Übersäuerung des Körpers wird oft mit der frühzeitigen Entstehung grauer Haare in Verbindung gebracht. In diesem Fall kann der Körper die zugeführten Mineralstoffe nicht mehr umfassend nutzen. Zugeführte Mineralien werden nur noch für die elementaren Grundfunktionen des Körpers verwendet. Eine kraftvolle, natürliche Haarfarbe gehört nicht hierzu.

Es gibt weitere Thesen für die Entstehung grauer Haare, beispielsweise eine dauerhaft stressige Lebensführung, zu wenig Sonnenlicht oder die regelmäßige Anwendung von Wasserstoffperoxid beim Blondieren. Indizien für einen Zusammenhang zwischen diesen Einflüssen und grauen Haaren sind bekannt, jedoch keine gesicherte wissenschaftliche Abklärung.

Ist plötzliches Ergrauen über Nacht möglich?

Das plötzliche Ergrauen über Nacht ist immer wieder in Einzelberichten zu finden, wird jedoch eher als moderne Legende angesehen. Umfassend wissenschaftlich erforscht ist dieser Effekt nicht. Allein weil er extrem selten einzutreten scheint. In Fällen, bei denen ein Ergrauen über Nacht stattgefunden haben soll, wird dies jedoch stets mit traumatischen Erlebnissen in Verbindung gebracht, in Folge derer der Körper extrem reagiert.

Warum verfärben sich graue Haare lila oder gelb?

Neben klassisch grauen oder weißen Haaren erleben besonders Menschen im höheren Lebensalter eine unerwünschte Einfärbung ihrer Haare: Die Frisur erhält einen dezenten Lila- oder Gelbstich, der einen ungepflegten Eindruck hinterlässt. Bis heute ist wissenschaftlich nicht sicher abgeklärt, wie diese Einfärbung der grauen Haare entsteht. Die häufigste These ist, dass der Farbstich durch intensive Sonneneinstrahlung entsteht. Verhindern lässt sich dieses Symptom leider nicht. Betroffene können lediglich mit einem abgestimmten Färbemittel für ein Aufhellen oder Überfärben des Effektes sorgen.