E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Darmflora aufbauen für eine gesunde Verdauung

Der gesunde Darm ist mit einer Vielzahl nützlicher Bakterien besiedelt, die wertvolle Aufgaben in der Verdauung übernehmen. Fehlen diese Bakterienkulturen, zum Beispiel durch eine akute oder chronische Erkrankung, kann ein Darmaufbau mit den fehlenden Kulturen nötig werden. Wir zeigen Ihnen, weshalb der Aufbau einer gesunden Darmflora unverzichtbar ist und was Sie bei Medikamenten und Ernährung beachten sollten.

Was ist die Darmflora überhaupt?

Eine gesunde Darmflora ist nicht nur für die Verdauung wichtig, sie spielt für das gesamte Immunsystem und das körperliche und seelische Wohlgefühl eine wichtige Rolle. Der menschliche Darm verfügt über eine eigene Flora aus einer Vielzahl von Organismen, die in einem gesunden Gleichgewicht vorhanden sein sollten. Durch Krankheiten und andere Einwirkungen kann eine Menge dieser nützlichen Organismen abgetötet oder in ihrer Anzahl reduziert worden sein. Mit einem Darmaufbau werden von außen diese Organismen zugeführt, damit sie sich wieder im Darm ausbreiten können und zu einer gesunden Darmflora beitragen.

Wodurch entsteht eine gestörte Darmflora?

Eine Störung der Darmflora ist eine häufige Ursache von Beeinträchtigungen im Immunsystem sowie eine starke Belastung der körpereigenen Abwehrkräfte. Typisch sind ein überstandener Brechdurchfall oder ähnliche Erkrankungen, bei denen Magen und Darm stark in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die auslösenden Bakterien oder Viren haben die Darmflora meist radikal angegriffen, so dass diese lange Zeit benötigt, um wieder ein natürliches Gleichgewicht zu erlangen. Durch den Darmfloraaufbau lässt sich dieser Prozess gezielt beschleunigen.

Nicht nur die Erkrankung selbst gefährdet die Darmflora, sondern auch etablierte Formen der Behandlung. So ist die Einnahme von Antibiotika ein häufiger Grund für die gestörte Flora, da diese ja radikal gegen Bakterien vieler Arten wirken. Präparate zum erneuten Aufbau der Darmflora wirken probiotisch, womit die Wirkung der Antibiotika nach überstandener Erkrankung ausgeglichen wird.

Wichtigkeit und Aufgaben der Darmflora

Eine gesunde Darmflora wird zum einen für eine geregelte Verdauung benötigt. Beispielsweise sind viele der nützlichen Bakterien im Darm für die Zersetzung des Speisebreis essentiell. Außerdem sind sie ein wichtiger Schutz gegen schädliche Bakterien, Keime, Pilze und andere Bedrohungen, die das Immunsystem oder den gesamten Organismus schwächen könnten.

Auch für die Regeneration der Darmschleimhaut ist eine gesunde Darmflora mit der richtigen Zusammensetzung nützlicher Bakterien wichtig. Die Bakterien leisten sogar eine aktive Hilfe gegen einen zu hohen Chloesterinspiegel und verschiedene Symptome wie Durchfall und Verstopfung, womit sie für eine natürliche Regulation der Verdauung sorgen. Von der Bezeichnung als Bakterien sollte sich daher niemand irritieren lassen, der Nutzen der Darmflora mit ihren zahlreichen Organismen steht im Vordergrund.