Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Allgemeine Informationen zur Ernährung

Der menschliche Körper benötigt wie jeder andere Organismus eine Vielzahl von organischen und anorganischen Stoffen, um zu funktionieren. Zu diesen gehören Wasser und Vitamine ebenso wie Mineralstoffe oder Energieträger wie Fette und Kohlenhydrate. Viele lebensnotwendige Stoffe kann der Körper ganz oder teilweise selbst produzieren, meistens ist er jedoch auf eine Zuführung von außen angewiesen. Diese erfolgt über die Ernährung, also die Aufnahme von Mahlzeiten aller Art über den Tag hinweg.

Weshalb ist die richtige Ernährung so wichtig?

Da eine Vielzahl an Nährstoffen zugeführt werden muss, sollte die Ernährung vielseitig gestaltet sein. Nur hierdurch ist gewährleistet, dass der Körper alle wichtigen Nährstoffe wie Vitamine und Spurenelemente aufnimmt und verstoffwechseln kann. Außerdem müssen täglich genügend Kalorien zugeführt werden, um den Grundumsatz zu decken und Körper und Geist fit zu halten.

Ein guter Anhaltspunkt für eine ausgewogene Ernährung ist die Ernährungspyramide. Diese zeigt prozentual, aus welchen Mengen von Kohlenhydraten und Eiweißen bis zu Fetten, Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse sowie Süßwaren der tägliche Speiseplan bestehen sollte. Neben der Ernährungspyramide gibt es andere Konzepte einer sinnvollen Ernährung, beispielsweise als diätische Ernährung bei gesundheitlichen Problemen. In jedem Fall ist wichtig, die Ernährung auf den individuellen Stoffwechsel abzustimmen, da sonst Beschwerden wie Sodbrennen oder eine Magenschleimhautentzündung begünstigt werden.

Falsche Ernährung rechtzeitig erkennen

Viele körperliche Beschwerden sind die Folge einer falschen Ernährung, auch wenn dies häufig nicht erkannt wird. Wenn Sie sich zu einseitig ernähren und beispielsweise selten Obst, Gemüse oder Fisch auf den Tisch kommt, ist das Risiko eines Mangels an bestimmten Vitaminen oder Mineralstoffen groß. Gleiches gilt, wenn langfristig zu wenig Kalorien zugeführt werden und der Körper ein zu großes Energiedefizit aufweist.

Manche Beschwerden wie das Reizdarmsyndrom oder eine allgemeine Verdauungsschwäche werden direkt mit der Ernährung in Verbindung gebracht. Doch auch ein breites Spektrum anderer Symptome von Kopfschmerzen über schlechte Haut bis zu Nervosität und Antriebsschwäche können durch die fehlerhafte Ernährung entstehen. Ein Arztbesuch hilft dabei, diese Umstände aufzudecken, beispielsweise indem über das Blutbild verschiedene Mangelerscheinungen aufgedeckt werden. Auch ohne ärztliche Hilfe kann die Umstellung der Ernährung deutlich Fortschritte bringen, wobei zwischenzeitlich auch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln weiterhelfen kann.

Wie ist auf eine falsche Ernährung zu reagieren

Für jedermann ist es wichtig, sich grundlegend mit dem Thema Ernährung zu befassen und Einblicke in einen ausgewogenen Speiseplan zu gewinnen. Auch das Ermitteln von Allergien und Unverträglichkeiten ist ein Schritt zur Besserung, beispielsweise bei der weit verbreiteten Laktoseintoleranz. Nicht immer muss die Umstellung auf eine bessere Ernährung mit einer klassischen Diät verbunden sein, allerdings sind viele Gewohnheiten zu hinterfragen und bringen manche Veränderung mit sich. Wichtig ist, sich von gewohnten Mustern wie dem regelmäßigen Verzehr von Alkohol oder sehr fettem Essen zu lösen und neue Nahrungsgruppen in den Speiseplan zu übernehmen.

Wurde über viele Jahre hinweg eine falsche Ernährung durchgeführt, können vorbereitende Maßnahmen vor der Umstellung notwendig werden. Hierzu zählen der Darmaufbau mit nützlichen Bakterien oder die Einnahme schonender Abführmittel, um den Magen-Darm-Trakt wieder in Schwung zu bringen. Viele dieser Maßnahmen und Behandlungsformen sollten unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. In unserem Online-Shop erwartet Sie ein breites Spektrum an Präparaten, mit denen Sie sich die Umstellungsphase Ihrer Ernährung erleichtern können.