Produkte

{{{name}}} {{attributes.packageSize}},  {{attributes.supplierName}} {{attributes.PreisDE}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Produktiver Husten - Was ist das?

Produktiver Husten entsteht in der Endphase eines grippalen Infektes und unterscheidet sich vom trockenen Husten der Anfangsphase durch eine intensive Schleimbildung bis hin zum Auswurf. Wir erklären Ihnen den Nutzen des produktiven Hustens und zeigen, wie Sie mit Medikamenten oder Hausmitteln gegen dieses Symptom vorgehen können.

Was ist produktiver Husten?

Produktiver Husten ist ein Husten, bei dem Schleim aus den Bronchien oder dem Rachenraum in den Mundraum hochgebracht wird und einen Auswurf ermöglicht. Hierdurch wird er auch als verschleimten Husten bezeichnet. Der produktive Charakter des Hustens liegt darin, dass sich der Körper von überflüssigem Schleim in den Bronchien und Atemwegen befreien will und hierfür den einfachsten Weg wählt. Produktiver Husten ist eine typische Erkältungserscheinung, die in der Endphase auftritt. Außerdem werden durch den Auswurf Viren und Bakterien aus dem Körper herausgeschleudert, was der Gesundung zusätzlich dient.

Im Regelfall handelt es sich beim Auswurf des produktiven Hustens um eine weiße oder klare Flüssigkeit, die Sie beispielsweise ins Waschbecken spucken können. Liegt eine Verfärbung des Auswurfs vor, kann dies auf zusätzliche Symptome oder eine weitere Erkrankung hindeuten. Bei einer gelblichen Einfärbung muss beispielsweise auch von einer Eiterbildung der Bronchien ausgegangen werden. Falls Sie unsicher sind, ob Ihr produktiver Husten alleine auf eine abklingende Erkältung hindeutet, sprechen Sie das Thema bei Ihrem behandelnden Arzt an.

Wie lange dauert produktiver Husten?

Produktiver Husten im Zusammenhang mit einem grippalen Infekt ist im Regelfall binnen weniger Tage überwunden. Hierbei spielt auch die Stärke der Schleimbildung in den Bronchien eine Rolle, die von Patient zu Patient abweicht. Es ist grundsätzlich zu empfehlen, den im Mundraum angekommenen Schleim auszuspucken und nicht herunterzuschlucken. Im Idealfall wird durch den Auswurf der Körper entlastet, damit sämtliche Beschwerden der Erkältung schneller abklingen können.

Sollte sich der produktive Husten deutlich länger als wenige Tage halten, ist ein Arzt aufzusuchen. Zum einen sollte die Erkältung nicht verschleppt werden, so dass es schlimmstenfalls zu einer Lungenentzündung kommt. Zum anderen kann ein fortwährender Auswurf auf weitere Symptome neben der Erkältung hindeuten, die es abzuklären und mit den richtigen Heilmitteln zu behandeln gilt.

 

Kann es außer bei einer Erkältung zu produktivem Husten kommen?

Husten mit Schleimbildung und Auswurf kann viele Ursachen haben. Welche konkret vorliegt, ist vor allem der Konsistenz und Farbe des ausgeworfenen Schleims anzusehen. Im Falle einer reinen Erkältung ist der Schleim weißlich bis gelblich, wobei sich Eiter aus den Bronchien einmischen kann. Ist der Auswurf eher grün, kann es sich weiterhin um eine Erkältung handeln. Allerdings dürfte eine zusätzliche bakterielle Erkrankung vorliegen, die es gesondert zu behandeln gilt. Wenn der produktive Husten blutigen Auswurf hervorbringt, sollte ein Gang zum Arzt sofort getätigt werden. In diesem Fall ist von einer Lungenentzündung oder ähnlich schlimmen Erkrankung wie einer Lungenembolie auszugehen.

Behandlungsmöglichkeiten für produktiven Husten

Bei einem produktiven Husten werden Schleimlöser eingenommen, die dem Körper das Lösen und den Auswurf des Schleimes in den Bronchien erleichtern sollen. Bekannte Präparate dieser Art sind Mucosolvan oder Prospan, die Sie natürlich auch bei eurapon als vielseitige Versandapotheke entdecken können. Wenn Sie den produktiven Husten auf homöopathische Weise behandeln möchten, sind Ferrum phosphoricum, Pulsatilla und Antimonium tartaricum eine etablierte Wahl.

Um den Schleim schonend mit Hausmitteln zu lösen, bieten sich vor allem Kräutertees an. Salbei- oder Thymian sind empfehlenswert, außerdem stehen in unserer Online-Apotheke spezielle Kräutermischungen als Bronchialtee für Sie bereit. Die Schleimlösung lässt sich außerdem durch eine bessere Durchblutung fördern, weshalb Sie mit einer Wärmflasche und ähnlichen Hilfsmitteln die Brustpartie warmhalten sollten. Die Inhalation ätherischer Öle, beispielsweise Thymian oder Eukalyptus hat ebenfalls einen positiven Effekt auf die Bronchien. Um den gesamten Körper warmzuhalten und das Ausschwitzen beim natürlich eingeleiteten Fieber zu fördern, ist ein warmes Vollbad eine hervorragende Entscheidung.