E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Ein unleidliches Team - Stress und Magen-Darmbeschwerden

Stress schlägt auf den Magen. Diese Erkenntnis ist weit verbreitet, doch nicht immer wird daran gedacht, dass in vielen Fällen bereits eine Besserung eintritt, wenn für regelmäßige Entspannung gesorgt wird. Als schnelle Erste Hilfe empfehlen sich Tees und Tropfen auf pflanzlicher Basis. Grundsatz aber sollte immer sein, dass Stress abgebaut bzw. eine Stressresistenz aufgebaut wird.

Vom Magendrücken zum Reizdarm

Wer bislang zu wenig darauf achtete, sich und seinem Körper eine regelmäßige Auszeit zu gönnen, hat die Folgen vielleicht sogar selbst schon gespürt. Magenbeschwerden, Blähungen, Reizdarm und mitunter sogar Darmentzündungen gehören zu unseren Wohlstandskrankheiten. Viel zu viel Hektik und Druck im Beruf, private Termine, Junk-Food. Auch hier entsteht ein Kreislauf, der unbedingt unterbrochen werden muss. Stellen diese fordernden Situationen ebenso wie die daraus resultierenden Beschwerden nur eine Ausnahme darf, dann bieten Tees und Präparate für das Verdauungssystem eine wertvolle Hilfe. Auch Massagen tun dem Bauch gut, die gute alte Wärmflasche bringt in vielen Fällen ebenfalls Linderung.

Krämpfe lindern und Verdauung anregen

Zu den Bestandteilen, die sich entspannend und entkrampfend auf Magen und Darm auswirken gehören ätherische Öle.

Pfefferminze und Melisse wirken beruhigend, gegen Blähungen und Reizdarm helfen Fenchel, Anis und Kümmel. Die Wirkstoffe dieser Pflanzen bestehen aus ätherischen Ölen, die als krampflösend gelten. Sie regen die Bildung von Verdauungssäften an und tragen so dazu bei, dass stress- und ernährungsbedingte Beschwerden im Magen-Darm-Trakt wieder abklingen können. Die Verdauung kommt wieder in Gang, Verstopfungen lösen sich und Durchfälle klingen ab. Werden Tees als wenig hilfreich oder zu schwach empfunden, so können Kapseln mit Kümmelölen oder Auszügen aus Pfefferminze Linderung bringen. Kapseln oder Tropfen bieten weitere Vorteile: Die Menge ihrer Wirkstoffe ist gleichbleibend, sie lassen sich überallhin mitnehmen und ohne große Vorbereitung einnehmen. Im Gegensatz zu Tees fehlt ihnen aber eine wichtige Komponente: Genau durch das einfache Konsumieren entfällt die Muse, die wir uns beim Genuss von Tee oder der Bauchmassage zukommen lassen.