Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Muskelverspannungen - und was Massagen bewirken

Vielfach üben wir die kleine Massage unbewusst aus: Wir kneten den verspannten Nacken, pressen die Finger an die pochenden Schläfen oder streichen schmerzende Beine und Arme aus. Verschiedene Methoden eignen sich, um sie ganz alleine anzuwenden. Für andere Massagetechniken braucht es einen Partner und nicht zuletzt sind hauptberufliche Masseure und Physiotherapeuten für uns im Einsatz. Muskelroller, Massageball und weitere Hilfsmittel erleichtern die Selbstmassage ebenso wie die durch einen Partner.

Massage richtig ausgeführt

Um Verspannungen durch einseitige Körperhaltung wie etwa vor dem Bildschirm oder an Maschinen zu lösen oder besser noch vorzubeugen, reichen einfache Techniken aus. Je nach Körperregion benötigen wir dazu nicht einmal einen Helfer. Gerade die anfälligen Partien wie Schultern, Nacken oder den unteren Rücken erreichen wir in der Regel gut. Hilfreich ist es, sich mittels geeigneter Bücher und Videos oder durch direkte Anleitung des Fachmanns die richtigen Griffe erklären zu lassen und einzuüben. Auch Volkshochschulen und Krankenkasse bieten Kurse an, bei denen man eine erste Einführung in Massage- und Entspannungstechniken bekommt. Oft erstatten Krankenkassen ihren Mitgliedern die Kosten teilweise oder sogar ganz. Es lohnt sich also, sich vor Ort über solche Möglichkeiten zu informieren.

Eigenbehandlung oder Partnermassage - Entspannung fördern

Wie bei jeder Entspannungsübung sollte bei Massagen und Techniken zur Muskelentspannung alles ferngehalten werden, was unsere Auszeit stören könnte. Eine bequeme Sitz- oder Liegeposition wird gesucht, durch bewusstes Ein- und Ausatmen bereiten wir uns auf die Eigenbehandlung oder die Massage durch einen Partner vor. Mit sanftem Druck streichen wir die Muskeln aus, kneten sie, aber im Gegensatz zur professionellen Massagebehandlung immer so, dass uns keine zusätzlichen Schmerzen entstehen. Massagelotionen mit ätherischen Bestandteilen können dabei die manuelle Therapie wirksam unterstützen, indem sie ebenfalls die Entspannung fördern. Diese Lotionen erleichtern auch das Gleiten der Hände auf der Haut. Spannungszustände auf der Haut, die der Muskeln oder des Gewebes werden dadurch auf zwei Ebenen gelöst: mechanisch durch die Bewegung und gleichzeitig durch die Inhaltsstoffe des Kosmetikums.