E-Rezept einlösen

Sie können den Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts entweder mit der Kamera Ihres Endgeräts scannen oder alternativ auch ein Bild des Ausdrucks zur Einlösung Ihres E-Rezepts an uns hochladen.

Kamera aktivieren
und Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Jetzt Scanvorgang starten

Oder Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Bild des E-Rezept-Ausdrucks hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Jetzt hochladen

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Sie können mehrere E-Rezepte nacheinander scannen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf “E-Rezept als Bild hochladen” öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei auf Ihrem Computer auswählen können.

Maximale Bildgröße ist 15 MB.

E-Rezept als Bild hochladen

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

MILGAMMA protekt Filmtabletten

MILGAMMA protekt Filmtabletten

Abb. ähnlich

PZN:
17414438
Anbieter:
Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Darreichungsform:
Filmtabletten
Inhalt:
60 St
Grundpreis:
0,62 € *  pro  1 St
arzneimittel
Packungsgröße:
Rezeptart:
- 22 %
37,49 €
statt 47,95 € * statt 47,95 € * statt 47,95 € * statt 47,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versand Versandkostenfrei

sofort verfügbar

Die maximale Bestellmenge für das Produkt mit der PZN 17414438 wurde überschritten. Die Menge wird auf 100 geändert.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Sie haben Artikel mit Rezept in Ihrem Warenkorb

Sie können Ihr E-Rezept direkt auf der Seite einscannen oder hochladen. Ihr Papier-Rezepte senden Sie bitte mit Angabe Ihrer Bestellnummer an eurapon Online-Apotheke, 28367 Bremen

Gerne übernehmen wir das Porto für Ihre Rezepteinsendung! Hier Freiumschläge runterladen

Beschreibung

  • Bei Nervenschäden infolge eines Vitamin-B1-Mangels
  • Behebt den Vitamin-B1-Mangel
  • Kann Kribbeln, Brennen und Taubheitsgefühl in den Füßen lindern 
  • Nur 1 Tablette pro Tag
  • Für Diabetiker geeignet

Anwenden bei Brennen, Kribbeln, Schmerzen oder Taubheit in den Füßen.

Empfindungsstörungen in den Füßen können Anzeichen einer diabetischen Nervenstörung sein, der sogenannten Neuropathie. Viele Diabetiker sind davon betroffen. Was mit leichten Störungen wie einem Kribbeln oder Brennen anfängt, kann zu ausgeprägten Schmerzen und Taubheitsgefühlen führen. Wenn schließlich noch das Gefühl für Wärme, Kälte, Druck und Schmerz verloren geht, ist mit Problemen zu rechnen. Denn Verletzungen am Fuß werden nicht mehr gespürt, dadurch oft nicht erkannt und bleiben deshalb unbehandelt. Es können sich verschiedene Folgen bis hin zum „diabetischen Fußsyndrom“ einstellen.
Das Präparat milgamma® protekt kann einen wertvollen Beitrag dazu leisten, Nervenstörungen erfolgreich entgegenzuwirken. Es enthält den Wirkstoff Benfotiamin, eine Vorstufe des Vitamin B1, welches 5 – mal besser vom Körper aufgenommen wird als „einfaches“ Vitamin B1. Ein Thiamin-Mangel, der häufig beim Diabetiker vorkommt, kann so effektiv ausgeglichen und der Entstehung schädlicher AGEs (Advanced Glycation Endproducts, sog. Zuckerabbauprodukte) entgegengewirkt werden.
Auf diese Weise schützt milgamma® protekt Nerven und Gefäße und lindert typische Empfindungsstörungen in Füßen und Händen - wie Kribbeln, Brennen, Taubheitsgefühle oder Schmerzen. milgamma® protekt (1 x täglich eine Tablette) ist außerdem sehr gut verträglich, zur Langzeiteinnahme empfohlen und kann problemlos zusätzlich zu allen Diabetes-Präparaten eingenommen werden.

Dosierung und Anwendungshinweise:
Soweit nicht anders verordnet, 1 × täglich 1 Filmtablette einnehmen. Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen. Die Dauer der Einnahme richtet sich nach dem therapeutischen Erfolg. Zur Therapie von Neuropathien sollte milgamma® protekt initial über einen Zeitraum von mindestens 3 Wochen eingenommen werden. Anschließend Weiterbehandlung gemäß therapeutischem Erfolg. Sollte nach vier Wochen keine oder eine zu geringe Wirkung erkennbar sein, sollte die Therapie der Beschwerden überprüft werden.

Zusammensetzung: (1 Filmtablette enthält:)
300 mg Benfotiamin (lipidlösliches Vitamin-B1-Derivat). 

Hinweise:
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Bei Raumtemperatur, trocken und stets verschlossen lagern.

Pflichttext:
milgamma® protekt Filmtabletten Wirkstoff: Benfotiamin (fettlösliches Vitamin B1-Derivat). Anwendungsgebiete: Behandlung von Neuropathien und kardiovaskulären Störungen, die durch Vitamin-B1-Mangel hervorgerufen werden. Therapie oder Prophylaxe von klinischen Vitamin-B1-Mangelzuständen, sofern diese nicht ernährungsmäßig behoben werden können. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: Oktober 2019

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen zu MILGAMMA protekt Filmtabletten

Anwendungsgebiete

Zusammensetzung

Benfotiamin: 300 mgMacrogol
Saccharin natrium
Cellulose, mikrokristalline
Talkum
Povidon K30
Siliciumdioxid, hochdisperses
Croscarmellose natrium
Partialglyceride, langkettige
Hypromellose
Titandioxid

Darreichungsform

Dosierung

Die Dosierung richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker über die für Sie passende Dosierung beraten. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Beipackzettel

Dosierungsangaben

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung und dem Behandlungserfolg. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.
Zur Behandlung von Nervenerkrankungen durch Mangel an Vitamin B1 sollte das Arzneimittel zu Beginn mindesten 3 Wochen lang angewendet werden. Die Weiterbehandlung ist abhängig vom Erfolg der Behandlung.

Überdosierung?
Bisher sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff Benfotiamin ist eine fettlösliche Vorstufe (Prodrug) von Thiamin (Vitamin B1) und wird im Körper sehr gut aufgenommen und schnell in seine wirksame Form umgewandelt. Wie Thiamin (Vitamin B1) ist der Wirkstoff unentbehrlich für die Funktion des Nervensystems und spielt eine wichtige Rolle im Kohlenhydratstoffwechsel.

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeit
- Nesselausschlag (Urtikaria)
- Hautausschlag
- Erkrankung des Magen-Darm-Trakts
- Übelkeit
- Magen-Darm-Beschwerden

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Zusätzliche Informationen

Kundenbewertungen

Unsere Kundenbewertungen für MILGAMMA protekt Filmtabletten

  • Alles top

    Von Friederike Bernhard am

    Milgamma Protekt kann ich wärmstens empfehlen. Die Wirkung ist spitze und die Tabletten sind sehr gut verträglich. Alles in allem wirklich top! Die Einnahme hat sich für mich gelohnt.

  • Kribbeln in den Beinen

    Von Kia am

    Wow - endlich bin ich das Kribbeln in den Beinen los. Hätte ich gewusst, dass die Tabletten so schnell anschlagen, hätte ich schon viel früher darauf zurückgegriffen. Sehr empfehlenswert!

  • Hohe Dosierung

    Von Carina Stöger am

    Tolle Wirksamkeit dank hoher Dosierung! Mein Arzt hat gesagt, dass ein Arzneimittel mit Benfotiamin besser geeignet ist als ein einfaches B1 Präparat. Milgamma Projekt war daher meine erste Wahl.

  • B1 Mangel

    Von Amii am

    Effektiv zur Behandlung eines B1 Mangels. Dank der hohen Dosierung ist eine Tablette pro Tag ausreichend.

  • Vitamin B1

    Von Britta am

    Sofern der Vitamin B1 Mangel nicht ernährungsmäßig behoben werden kann sind diese Tablette ideal für eine Verbesserung geeignet !

  • Super bei Vitamin B1 Mangel

    Von Julia Ebert am

    Im Körper werden nur circa 30mg des wasserlöslichen Vitamins gespeichert. Wird länger als zwei Wochen kein Vitamin B1 mit der Nahrung aufgenommen, sind die körpereigenen Reserven bereits zur Hälfte aufgebraucht. Somit sollte definitiv der Vitamin B1 Mangel mit diesen Tabletten ausgeglichen werden

  • Bei Neuropathie

    Von Bernd am

    Bin Diabetiker, nehme es vorsorglich, dass meine Neuropathie nicht schlimmer wird. Bisher hilft es.

  • Hilft bei Trigeniminusneuralgie

    Von Melanie am

    Nichts konnte bei diesen Stromstoß artigen schmerzen helfen.das vom Arzt verordnete Medikament hilf auch war allerdings soooo stark das ich nur noch geschlafen habe.bis mein Apotheker mir Milligramma proteckt empfiehl !!! Schon nach wenigen Tabletten konnte ich deutliche Besserung bis komplett die schmerzen verschwunden waren. Allerdings kamen die schmerzen nach einigen Monaten wieder und ich musste erneut eine Packung nehmen.alles in einem SUPER VITAMIN PRÄPARAT ????????????????‍♀️?‍♀️?‍♀️

  • Milgamma Protekt

    Von Gute Erfahrung am

    Sehr gute Erfahrung

  • Zu empfehlen

    Von Heidemarie Sänger am