Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Haarausfall* muss nicht sein!

Grundsätzlich ist es normal, dass täglich Haare ausfallen. Wenn aber über einen längeren Zeitraum täglich mehr als 100 Haare ausfallen oder wenn bestimmte Areale betroffen sind, spricht man von Haarausfall.

Es gibt verschiedene Formen des Haarausfalls. Die häufigste Form – bei Frauen sind es bis zu 95 % aller Fälle – ist der anlagebedingte Haarausfall. 20 bis 30 % aller Frauen leiden unter anlagebedingtem Haarausfall. Hier kann Regaine® für Frauen helfen.
*erblich bedingt

DIE GUTE NACHRICHT: Haarausfall* muss nicht sein!

Mit den Regaine®-Produkten lässt sich erblich bedingter Haarausfall wirksam stoppen.

  • Klinisch belegte Wirksamkeit
  • Einfache und schnelle Anwendung
  • Als Lösung und als Schaum erhältlich
  • Bereits nach 12 Wochen sind sichtbare Ergebnisse möglich

* erblich bedingt

Was ist erblich bedingter Haarausfall?

Haare durchlaufen in ihrem Leben drei unterschiedliche Phasen: die Wachstumsphase, die Übergangsphase und die Ruhephase. Diese Phasen dauern bei jedem Haar unterschiedlich lange, so dass sich all unsere Haare – unabhängig voneinander – jeweils in einer der drei Phasen befinden.

Das führt zu einer ständigen Erneuerung: Jeden Tag fallen einige alte Haare aus und werden durch neue, nachwachsende Haare ersetzt. Leidet man unter erblich bedingtem Haarausfall, verkümmern nach und nach die Haarfollikel. Das führt dazu, dass die Wachstumsphase sich verkürzt und die Ruhephase sich verlängert. Nachwachsende Haare werden kürzer, sind weniger kräftig und fallen früher aus.

Welche Bereiche sind von erblich bedingtem Haarausfall betroffen?

Während sich bei Männern mit erblich bedingtem Haarausfall schnell eine kahle Stelle oder gar eine Glatze bildet, äußert sich der erblich bedingte Haarausfall bei Frauen eher durch das „Dünner-werden“ der Haare am Oberkopf. Dies fällt besonders im Scheitelbereich auf, wo die Kopfhaut durchschimmert.

Wie wirkt Regaine® bei erblich bedingtem Haarausfall?

Regaine® stoppt erblich bedingten Haarausfall, indem es die Versorgung der Haarfollikel mit Blut und Nährstoffen verbessert und die Ruhephase verkürzt. Zusätzlich wird so die Wachstumsphase verlängert. Das schafft die Voraussetzungen für das Nachwachsen kräftigerer, dickerer Haare. Regaine® stoppt also nicht nur den Haarausfall, sondern stimuliert zusätzlich das Wachstum neuer Haare. Erste sichtbare Ergebnisse sind dabei schon nach 12 Wochen möglich. Die Wirksamkeit ist klinisch belegt.

Sichtbare Ergebnisse sind schon nach 12 Wochen möglich

Klinische Studien zeigen: Es lohnt sich, dabei zu bleiben! Schon nach 12 Wochen werden bei regelmäßiger Anwendung die ersten Ergebnisse sichtbar.

Erstes Anzeichen einer Wirkung: Der Shedding-Effekt. Bei vielen Anwendern fallen etwa 2-6 Wochen nach Behandlungsbeginn zunächst mehr Haare aus als vorher. Das ist kein Grund zur Beunruhigung, sondern ein positives Zeichen: dieser sogenannte „Shedding-Effekt“ zeigt, dass die Behandlung anschlägt. Die durch Regaine® stimulierten Haarfollikel bilden bereits jetzt neue, kräftigere Haare. Diese schieben das alte, bereits locker sitzende Haar aus der Kopfhaut heraus, so dass es ausfällt.

Ihr Haar braucht Zeit zum Wachsen: Geben Sie ihm diese. Ein Haar wächst im Durchschnitt nur etwa 0,3 mm am Tag beziehungsweise etwa 1 cm pro Monat. Daher ist in den ersten Behandlungswochen noch kein deutliches Haarwachstum zu erkennen. Es dauert einige Zeit, bis die korrekte Anwendung auch zu sichtbaren Ergebnissen führt: In der Regel ist dies bereits nach 12 Wochen der Fall.

Die wichtigsten Anwendungstipps und Hinweise für Regaine®

Wie wende ich Regaine® für Frauen am besten an?

Generell gilt: Wer früher beginnt, kann erblich bedingten Haarausfall auch früher stoppen. Aber auch Frauen, die bereits seit längerer Zeit unter dieser Form des Haarausfalls leiden, können von Regaine® für Frauen profitieren.

  • Die Kopfhaut muss bei Anwendung von Regaine® für Frauen trocken sein.
  • Die Haare müssen vor der Anwendung von Regaine® für Frauen nicht gewaschen werden.
  • Sie sollten Ihre Haare nicht unmittelbar nach der Anwendung föhnen.
  • Sie können Stylingprodukte wie gewohnt verwenden.
  • In den ersten 4 Stunden nach dem Auftragen sollten Sie Ihre Haare nicht waschen.
  • Dabei bleiben lohnt sich: Regaine® für Frauen sollte für einen lang anhaltenden Erfolg dauerhaft und regelmäßig angewendet werden.

Tipp: Regaine® Frauen Schaum muss nur 1x täglich angewendet werden. Um bei der Morgenroutine keine Zeit zu verlieren, können Sie ihn am besten abends anwenden. So kann der Wirkstoff außerdem über Nacht gut einziehen.

Welche Ergebnisse kann ich bei der Anwendung von Regaine® für Frauen erwarten?

und wie lange sollte ich mit der Anwendung von Regaine® für Frauen fortfahren?

Durch die regelmäßige Anwendung von Regaine® für Frauen kann erblich bedingtem Haarausfall gezielt entgegengewirkt werden. Sogar das Wachstum neuer Haare kann dadurch stimuliert werden. Die ersten Haare sind zunächst noch fein und blass, aber allmählich können auch stärkere und dunklere Haare entstehen.

Es kann einige Monate dauern, bis die ersten Erfolge sichtbar werden. Falls innerhalb von 8 Monaten ab Behandlungsbeginn kein Behandlungserfolg eintritt, sprechen Sie möglicherweise nicht auf die Therapie an und sollten die Behandlung einstellen. Für einen langfristigen Behandlungserfolg muss Regaine® für Frauen jedoch täglich auf die Haarfollikel einwirken. Bei Abbruch der Behandlung müssen Sie damit rechnen, dass das bisher erzielte Ergebnis nicht erhalten bleibt. Regaine® für Frauen wirkt daher nur so lange, wie das Produkt angewendet wird.

Regaine® für Frauen kann dazu beitragen, dass die nachwachsenden Haare dicker werden und somit Ihr Haarwuchs insgesamt dichter. Es liegen keine Hinweise vor, dass es die Haare schädigt. Selten wurde über eine ganz geringe Änderung von Haarfarbe oder -beschaffenheit berichtet.