Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Kalium Verla Granulat Beutel

Kalium Verla Granulat Beutel

Abb. ähnlich

PZN:
08503982
Anbieter:
Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG
Darreichungsform:
Granulat
Inhalt:
500 St
Grundpreis:
0,10 € 0,09 € 0,09 € 0,09 € *  pro  1 St
arzneimittel
Packungsgröße:
Rezeptart:
- 25 %
- 31 %
- 32 %
- 32 %
48,89 €
statt 64,87 € * statt 64,87 € * statt 64,87 € * statt 64,87 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versand Versandkostenfrei

sofort verfügbar

Die maximale Bestellmenge für das Produkt mit der PZN 08503982 wurde überschritten. Die Menge wird auf 100 geändert.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Sie haben ein Rezept ausgewählt

Senden Sie Ihr Rezept bitte mit Angabe Ihrer Bestellnummer an eurapon Online-Apotheke, 28367 Bremen

Gerne übernehmen wir das Porto für Ihre Rezepteinsendung! Hier Freiumschläge runterladen

Beschreibung

  • ausgezeichneter Geschmack nach Zitrone
  • gut verträgliches Arzneimittel
  • zur Beseitigung als auch zur Vermeidung eines Kaliummangels
  • bei erniedrigtem Kaliumwert im Blut und Übersäuerung des Blutes
  • bei durch Kaliummangel hervorgerufenen Herzrhythmusstörungen
  • bei Herzrhythmusstörungen infolge Einnahme von Digitalispräparaten

Kalium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff, der im Körper eine Vielzahl von Aufgaben erfüllt. Kalium wird u.a. für die Funktion von Nerven- und Muskelzellen, für die Herztätigkeit und für die Bereitstellung von Energie benötigt. Ein Mangel an Kalium kann sich z.B. in Form von Müdigkeit, Muskelschwäche, Verstopfung, Kribbeln und Taubheitsgefühl in Armen und Beinen, Muskelkrämpfen und Störungen der Herz- und Nierentätigkeit äußern. Die häufigsten Ursachen für einen Kaliummangel sind erhöhte Kaliumverluste (z.B. durch Einnahme von Entwässerungstabletten und Abführmitteln, Erbrechen, Durchfall). Eine unzureichende Kaliumzufuhr mit der Nahrung kann ebenfalls zu Kaliummangel führen.

Kalium Verla® hat einen ausgezeichneten Geschmack nach Zitrone. Durch seinen Wirkstoff Kaliumcitrat ist es ein gut verträgliches Arzneimittel, das Sie ohne Rezept erhalten.

Kalium Verla® wird sowohl zur Beseitigung als auch zur Vermeidung eines Kaliummangels angewendet. Es wird eingesetzt bei erniedrigtem Kaliumwert im Blut und Übersäuerung des Blutes, bei durch Kaliummangel hervorgerufenen Herzrhythmusstörungen und bei Herzrhythmusstörungen infolge Einnahme von Digitalispräparaten.

Dosierung und Anwendungshinweise:
Die Dosierung richtet sich nach dem zu ersetzenden Defizit, wobei im Allgemeinen 50-100 mmol Kalium pro Tag ausreichen. Entsprechend werden 2-3 mal täglich 1- 2 Beutel á 20 mmol Kalium gegeben. Es sollten nicht mehr als 2 Beutel (entsprechend 40 mmol Kalium) auf einmal und nicht mehr als 7 Beutel (entsprechend 140 mmol Kalium) am Tag gegeben werden.

Der Inhalt eines Beutels wird in einem Glas Wasser, Mineralwasser, Tee oder Fruchtsaft verrührt und getrunken.

Kalium Verla soll während oder nach dem Essen eingenommen werden. Die Einnahme sollte auf 10-15 Minuten ausgedehnt werden und nicht im Liegen erfolgen.

Zusammensetzung:
1 Beutel mit 5,4g enthält: 2157,8 mg Kaliumcitrat 1H2O, entsprechend 20 mmol = 780 mg Kalium.

Hinweise:
Enthält Sucrose (Zucker). Ein Beutel Kalium Verla enthält 1,64 g Sucrose. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei jeder Anwendung zwischen 1,64 g und 3,28 g Sucrose zugeführt. Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen zu Kalium Verla Granulat Beutel

Anwendungsgebiete

Zusammensetzung

Kaliumcitrat-1-Wasser: 2157,3 mg
Kalium-Ion: 780 mg
Kalium-Ion: 20 mmolSaccharose
Citronensäure
Natrium cyclamat
Apfelsinen-Aroma

Darreichungsform

Dosierung

Die Dosierung richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker über die für Sie passende Dosierung beraten. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Beipackzettel

Dosierungsangaben

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Bereiten Sie das Arzneimittel zu und nehmen Sie es ein. Dazu verrühren Sie es in einem Glas Wasser, Mineralwasser, Tee oder Fruchtsaft. Die Einnahme sollte auf 10-15 Minuten ausgedehnt werden.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt. Halten die Beschwerden nach 2-3 Wochen an, sollten sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen, Missempfindungen, Lähmungen und Verwirrtheitszuständen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff ist ein wichtiger Mineralstoff im Körper, der die Nerven- und Muskelfunktionen steuert. Ein Mangel kann zu Muskelkrämpfen, Herzrhythmusstörungen sowie zu einer Übersäuerung des Körpers (metabolische Azidose) führen.

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Zu hoher Kaliumgehalt im Blut
- Flüssigkeitsmangel
- Eingeschränkte Ausscheidungsfunktion der Niere
- Nebennierenrindenunterfunktion#Morbus Addison
- Erbliche Muskelerkrankung (hyperkaliämische, periodische Paralyse)

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Erbliche Blutarmut (Sichelzellenanämie)

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Übelkeit
- Erbrechen
- Aufstoßen
- Sodbrennen
- Entweichen von Darmgasen
- Bauchschmerzen
- Durchfall

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Cyclamat (E-Nummer E 952)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Zusätzliche Informationen

Kundenbewertungen

Unsere Kundenbewertungen für Kalium Verla Granulat Beutel

Wir haben keine Bewertung zu diesem Artikel gefunden.

Schreiben Sie die erste Kundenbewertung!

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung

Ihre Bewertung für Kalium Verla Granulat Beutel

Melden Sie sich bitte an, um Ihre erste 
Bewertung schreiben zu können.

Kalium Verla Granulat Beutel

Jetzt anmelden

Zuletzt angesehen