Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Ferro Sanol Comp. Hartkapseln

Ferro Sanol Comp. Hartkapseln

Abb. ähnlich

PZN:
04869580
Anbieter:
UCB Pharma GmbH
Darreichungsform:
Hartkapseln mit magensaftresistent überzogenen Pellets
Inhalt:
50 St
Grundpreis:
0,27 € 0,27 € 0,27 € 0,27 € *  pro  1 St
arzneimittel
Packungsgröße:
Rezeptart:
- 33 %
- 33 %
- 33 %
- 33 %
13,53 €
statt 20,21 € * statt 20,21 € * statt 20,21 € * statt 20,21 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versand Versandkostenfrei

sofort verfügbar

Die maximale Bestellmenge für das Produkt mit der PZN 04869580 wurde überschritten. Die Menge wird auf 100 geändert.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Sie haben ein Rezept ausgewählt

Senden Sie Ihr Rezept bitte mit Angabe Ihrer Bestellnummer an eurapon Online-Apotheke, 28367 Bremen

Gerne übernehmen wir das Porto für Ihre Rezepteinsendung! Hier Freiumschläge runterladen

Beschreibung

  • bei Eisenmangelzuständen
  • bei Eisenmangelanämie
  • für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

Ferro Sanol® comp ist ein orales Eisen-/ Folsäure-/ Vitamin B12-Substitutionspräparat. Es wird bei Eisenmangelzustände und bei Eisenmangelanämie angewendet. 

Dosierung und Anwendungshinweise:
Nehmen sie ferro sanol® comp Hartkapseln unzerkaut mit ausreichend Wasser ein. Die Einnahme sollte entweder morgens nüchtern (ca.1 Stunde vor dem Frühstück) oder in ausreichendem Abstand von etwa 2 Stunden vor oder nach einer Mahlzeit erfolgen. 

Zusammensetzung:
Bezogen auf 1 Kapsel: 170 mg Eisen (II)-glycin-sulfat-Komplex, 30 mg Eisen (II)-Ion, 0,5 mg Folsäure, 0,0025 mg Cyanocobalamin, Cellulose, mikrokristalline, Methacrylsäure-Ethylacylat Copolymer (1:1). Ascorbinsäure, Talkum, Triethyl-2acetoxpropan-1,2,3-tricaboxylat, Hyprolose, Hypromellose, Polysorbat 80, Natriumdodecylsulfat, Natriumcitrat-2Wasser, Citronensäure, Dextrin, Lactose-1-Wasser, Carboxymethlystärke, Natrium, Magnesium stearat, Siliciumdioxid hochdisperses, Gelatine, Titandioxid, Eisen (III)-oxid, Eisen (III)-oxidhydrat schwarz 

Hinweise:
Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Bei Raumtemperatur, trocken, stets verschlossen und außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen zu Ferro Sanol Comp. Hartkapseln

Anwendungsgebiete

Zusammensetzung

Eisen(II)-glycin-sulfat-Komplex: 170 mg
Eisen(II)-Ion: 30 mg
Folsäure: 0,5 mg
Cyanocobalamin: 0,0025 mgHyprolose
Hypromellose
Polysorbat 80
Natriumdodecylsulfat
Natriumcitrat-2-Wasser
Citronensäure
Dextrin
Lactose-1-Wasser
Carboxymethylstärke, Natrium
Magnesium stearat
Siliciumdioxid, hochdisperses
Gelatine
Titandioxid
Eisen(III)-oxid
Eisen(III)-oxidhydrat, schwarz
Cellulose, mikrokristalline
Methacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)
Ascorbinsäure
Talkum
Triethyl-2-acetoxypropan-1,2,3-tricarboxylat

Darreichungsform

Dosierung

Die Dosierung richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker über die für Sie passende Dosierung beraten. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Beipackzettel

Dosierungsangaben

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Zur Erleichterung der Einnahme können Sie die Kapselöffnen und nur den Inhalt schlucken. Trinken Sie reichlich Flüssigkeit nach.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Übelkeit, blutigem Erbrechen, Magenbeschwerden, Durchfall, Schläfrigkeit und Kreislaufkollaps. Insbesondere Kleinkinder sind sehr gefährdet. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Eisen: Eisen gehört zu den lebenswichtigen Spurenelementen und ist im Körper an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Wichtig ist Eisen zum Beispiel für die Bildung roter Blutkörperchen.

Folsäure: Folsäure gehört zur Gruppe der wasserlöslichen Vitamine und ist somit für den Körper lebensnotwenig. Sie ist an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper, am Aufbau der Zelle und der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt.

Cyanocobalamin (Vitamin B12): Der Wirkstoff eine Vorstufe des Vitamin B12 und wird im Körper zu diesem umgewandelt. Vitamin B12 ist im Körper unter anderem an der Blutbildung beteiligt.

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Blutarmut mit Eisenverwertungsstörung, wie z.B.:
- Sideroachrestische Anämie
- Thalassämie
- Bleianämie
- Hämochromatose (Eisenüberladung)
- hämolytische Anämie (Blutarmut aufgrund verkürzter Lebensdauer der roten Blutkörperchen)
- Anämie (Blutarmut) durch Vitamin-B12-Mangel
- Erkrankungen der Speiseröhre

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Myelodysplasie (Blutbildungsstörung aufgrund von Knochenmarksschädigung)
- Magenschleimhautentzündung
- Geschwüre im Verdauungstrakt
- Entzündliche Darmerkrankungen
- Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
- Übelkeit
- Erbrechen
- Sodbrennen
- Durchfälle
- Verstopfung
- Schwarzfärbung des Stuhls, die unbedenklich ist

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Eisenhydroxidsucrose!
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
- Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Propylenglycol (E-Nummer E 477)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
- Kaffee, Cola-Getränke, Mate-Tee sowie grüner und schwarzer Tee sollen während der Behandlung mit dem Medikament vermieden werden.

Zusätzliche Informationen

Kundenbewertungen

Unsere Kundenbewertungen für Ferro Sanol Comp. Hartkapseln

  • Weniger müde

    Von Andre am

    Man ist weniger müde, geht aber auch ganz schön auf dem Magen. Daher nie auf leerem Magen nehmen.

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung

Ihre Bewertung für Ferro Sanol Comp. Hartkapseln

Melden Sie sich bitte an, um Ihre erste 
Bewertung schreiben zu können.

Ferro Sanol Comp. Hartkapseln

Jetzt anmelden

Zuletzt angesehen