Produkte

{{{name}}} {{attributes.eura_pack_size}},  {{attributes.eura_base_price}} € / {{attributes.eura_base_price_unit}} {{attributes.supplierName}} {{attributes.Preis}} €

Unsere Markenwelten

{{{name}}}

Wörtebuch

{{{name}}}

UnsereThemen

{{{name}}}

Hilfe/FAQ

{{{name}}}

Inhalte

{{{name}}}

{{{name}}}

Femi Loges Magensaftresistente Tabletten

Femi Loges Magensaftresistente Tabletten
femiloges
   

Abb. ähnlich

PZN:
07580408
Anbieter:
Dr. Loges + Co. GmbH
Darreichungsform:
Tabletten magensaftresistent
Inhalt:
100 St
Grundpreis:
0,34 € 0,30 € 0,30 € 0,30 € *  pro  1 St
arzneimittel
Packungsgröße:
Rezeptart:
- 31 %
- 39 %
- 39 %
- 39 %
34,21 €
statt 49,90 € * statt 49,90 € * statt 49,90 € * statt 49,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versand Versandkostenfrei

sofort verfügbar

Die maximale Bestellmenge für das Produkt mit der PZN 07580408 wurde überschritten. Die Menge wird auf 100 geändert.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Sie haben ein Rezept ausgewählt

Senden Sie Ihr Rezept bitte mit Angabe Ihrer Bestellnummer an eurapon Online-Apotheke, 28367 Bremen

Gerne übernehmen wir das Porto für Ihre Rezepteinsendung! Hier Freiumschläge runterladen

Beschreibung

femiLoges® - Mit der hormonfreien Kraft des Sibirischen Rhabarber

  • Belegte Wirksamkeit: Bei typischen Beschwerden in den Wechseljahren wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und Ängstlichkeit1
  • Bei Hitzewallungen so wirksam wie eine niedrig dosierte Hormontherapie2
  • Traditionelle Arzneipflanze: sehr gute Verträglichkeit in Studie nachgewiesen3
  • Einfache Einnahme: nur eine Tablette pro Tag

Damit die Wechseljahre Sie nicht ins Schwitzen bringen
Die Wechseljahre lassen auch Sie nicht kalt? Für viele Frauen ist die Hormonumstellung eine Zeit, in der es oft "heißer" hergeht, als es ihnen lieb ist. Hormonell bedingte Hitzewallungen sind gerade für berufstätige Frauen eine große Belastung. Wer will schon während einer Besprechung in Schweiß ausbrechen oder sich vor Kunden mit hochrotem Gesicht präsentieren? Aber auch im privaten Alltag möchten Frauen in den Wechseljahren nicht ständig ins Schwitzen geraten oder mit anderen klimakterischen Beschwerden zu tun haben. Gut, dass man gegen Wechseljahresbeschwerden etwas tun kann.

Chemische Hormontherapie oder hormonfreie Pflanzenkraft?
Um die Wechseljahresbeschwerden zu lindern, greifen viele Frauen noch immer zur Hormontherapie. Bei dieser nicht unumstrittenen Methode werden die vom Körper weniger hergestellten Hormone wie Östrogen und Progesteron durch chemische Hormone ersetzt. Obwohl diese Therapie meist zuverlässig wirkt, können oder wollen nicht alle Frauen künstliche Hormone einnehmen, da sie ein gesteigertes Tumorrisiko und andere Nebenwirkungen fürchten.
femiLoges® mit der Kraft der Sibirischen Rhabarberwurzel bietet eine zuverlässige und effektive Linderung besonders belastender Wechseljahressymptome wie Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Schlafstörungen und depressiven Verstimmungen.
Gerade die lästigen Hitzewallungen bekämpft es sogar genau so wirksam, wie eine niedrig dosierte Hormonersatztherapie2.

Nachweislich hoch wirksam
Die Zubereitung aus der Wurzel des Sibirischen Rhabarbers eröffnet einen zeitgemäßen Weg zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden.
Dieser in femiLoges® enthaltene pflanzliche Extrakt kann die typischen Wechseljahresbeschwerden eindrucksvoll vermindern, was eine Studie an 109 Frauen in den Wechseljahren zeigt2. 54 Frauen nahmen den in femiLoges® enthaltenen Spezialextrakt aus der Sibirischen Rhabarberwurzel und 55 Frauen ein gleich aussehendes Scheinmedikament ein. Zu Beginn der Untersuchung und nach 84 Tagen Einnahme schätzten die Teilnehmerinnen verschiedene Beschwerden auf einer Skala von 0‑5 ein.
Das Ergebnis: Alle erfassten Wechseljahresbeschwerden konnten in der Gruppe der Frauen, die femiLoges® eingenommen hatten, im Vergleich zur Gruppe der Frauen, die das Scheinmedikament verwendeten, deutlich vermindert werden.

Sehr gut verträglich
Hormontypische Nebenwirkungen hingegen wurden bisher nicht beobachtet. Es traten weder Spannungsgefühle in der Brust, noch Veränderungen von Brustgewebe und Gebärmutterschleimhaut oder eine Gewichtszunahme auf. Somit können Sie femiLoges® auch unter dem Gesichtspunkt der Sicherheit volles Vertrauen schenken.

1Heger M et al.: Menopause 2006; 13 (5): 744-759
2Heger P: Zeitschrift für Phytotherapie 2010; 31: 299-305
3Hasper I et al.: Menopause 2009; 16 (1): 117-131

Pflichttexte

femiloges®, Wirkstoff: Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt. femiloges® wird angewendet zur Besserung der durch die Wechseljahre bedingten psychischen und neurovegetativen Beschwerden wie Hitzewallungen/Schweißausbrüche, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und Ängstlichkeit. Warnhinweise: Enthält Lactose (Milchzucker) und Sucrose (Zucker). Gegenanzeigen: Bestehen oder Verdacht auf einen östrogenabhängigen Tumor, da nicht bekannt ist, ob Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt das Wachstum eines östrogenabhängigen Tumors beeinflusst.  Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen zu Femi Loges Magensaftresistente Tabletten

Anwendungsgebiete

Zusammensetzung

Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt (16-26:1); Auszugsmittel: wässrige Calciumoxid-Lösung: 4 mg

Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)
Cellulose, mikrokristalline
Natriumdodecylsulfat
Povidon K25
Povidon K90
Saccharose
Talkum
Titandioxid
Triacetin
Calciumcarbonat
Carnaubawachs
Cellacefat
Wachs, gebleichtes
Lactose-1-Wasser
Macrogol 35000
Macrogol 6000
Magnesium stearat (pflanzlich)

Darreichungsform

Dosierung

Die Dosierung richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker über die für Sie passende Dosierung beraten. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Beipackzettel

Dosierungsangaben

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Monate anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Rhabarber und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:
- Aussehen: 2-3 m hohe Staude mit großen, im Umriss umgekehrt herzförmigen Blättern
- Vorkommen: Heimisch in Zentralasien, jetzt in vielen Teilen der Erde gepflanzt
- Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Anthranoide, Stilbene
- Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: Extrakte aus Wurzel und Wurzelstock

Die Inhaltsstoffe der Pflanze haben im Tierversuch hormonähnliche Wirkung gezeigt. Wie diese Wirkung zustande kommen könnte, ist nicht abschließend geklärt.

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Estrogenabhängiger Tumor, auch in der Vorgeschichte
- Blutungen im Vaginalbereich, deren Ursache ungeklärt ist

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Kundenbewertungen

Unsere Kundenbewertungen für

  • Endlich Hilfe

    Von Anneliese am

    Habe seit Beginn meiner Wechseljahresbeschwerden enorme Probleme mit Hitzewallungen, mit den Tabletten habe ich das Schwitzen endlich wieder in den Griff bekommen!!

  •  

    Von Karl-Hans Scholz am

  •  

    Von Ute Smolinski am

  •  

    Von Chrysi Matousi am

  • sehr gut

    Von Sabine Acker am

    helfen ganz prima

+ Mehr

< ... Bitte warten... >

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung

Ihre Bewertung für

Melden Sie sich bitte an, um Ihre erste 
Bewertung schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Zuletzt angesehen