So kommen Sie gesund durch den Herbst

So kommen Sie gesund durch den Herbst

Das Laub fällt von den Bäumen, die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen und Schnupfen und Grippe stehen wieder in den Startlöchern: Der Herbst ist da.

Damit wir die kalte Jahreszeit gut überstehen, ist ein gesundes Immunsystem nun besonders wichtig. Die Abwehrkräfte müssen ordentlich in Schwung gebracht werden, das hilft auch gegen Stimmungstiefs wie den November-Blues. Ein trauriges Gemüt und Dauererkältungen sind mit unseren Tipps also bald Geschichte.

Parka an und ab ins Freie!

Für die Sportmuffel unter uns gleich vorweg: Es müssen keine Marathonläufe oder stundenlanges Zirkeltraining sein. Ein gemäßigter Ausdauersport wie Walking oder lange Spaziergänge durch Wald und Wiesen sind ebenfalls Balsam für unser Immunsystem. Die klare und frische Herbstluft und knirschendes Laub unter den Füßen verbreiten besonders im Herbst eine einzigartige Atmosphäre.

Damit der Effekt nicht ins Gegenteil verkehrt und nach dem Spaziergang der Schnupfen hereinspaziert, ist die richtige Kleidung das A und O. Kleiden Sie sich nach dem Zwiebelprinzip und ziehen Sie mehrere Kleidungsschichten übereinander an. Dann sind Sie für jede Temperatur gewappnet.

Ein weiterer Tipp: Fangen Sie langsam an. Wer sogleich munter drauflos sprintet, der riskiert Erkrankungen der Atemwege. Denn diese müssen sich auch an die ungewohnten kalten Temperaturen gewöhnen. Starten Sie also besser in einem gemäßigten Tempo, steigern lässt sich dieses nach einigen Minuten ja immer noch.

Saunagänge und Wechselduschen sind ebenfalls Gold wert. Dabei werden die Blutgefäße stärker durchblutet und der Körper kann fremde Viren und Keime besser abwehren. Ein langer Spaziergang durch den herbstlich-bunten Wald mit einem entspannenden Saunagang im Anschluss, und Sie haben schon jede Menge für Ihr Immunsystem getan.

Ein weiterer positiver Effekt: Aufenthalte in der freien Natur setzen Endorphine, unsere körpereigenen Glückshormone frei. Herbstdepressionen haben somit keine Chance.

In der Ruhe liegt die Kraft

Eine bleierne Müdigkeit und das Bedürfnis nach vielen Ruhepausen sind im Herbst ganz normal. Hören Sie auf Ihren Körper und gönnen Sie sich regelmäßige kleine Auszeiten. Denn Stress wirkt sich negativ auf das Immunsystem aus und kann Erkältungen begünstigen.

Ein weiterer Tipp für gesunde Abwehrkräfte: regelmäßig lüften. Denn trockene Heizungsluft ist ebenfalls Gift für das Immunsystem. Ideal ist das Stoßlüften, also das zeitgleiche Öffnen mehrerer Fenster für wenige Minuten. Das verbraucht dazu auch weniger Heizungsenergie.

Damit Sie nicht die Erkältungsviren Ihrer Kollegen mit nach Hause nehmen, sollten Sie sich mehrmals täglich die Hände waschen. Ein kurzer Kontakt mit Wasser und Seife reicht hier allerdings nicht aus. In unserem Artikel Richtiges Händewaschen lesen Sie, worauf es beim Händewaschen ankommt.

Hat sich trotz allem ein Schnupfen eingeschlichen, dann müssen Sie nicht sofort zu Medikamenten  greifen. Bewährte Hausmittel heilen auf sanfte Weise und sorgen dafür, dass Sie schnell wieder auf den Beinen sind.

Kommen Sie gut durch den Herbst!