Sonnenbräune erhalten

So hält die Sonnenbräune länger

Erholung, Schnappschüsse, die andere neidisch werden lassen, und eine knackige Bräune – das sind die Mitbringsel von einem gelungenen Strandurlaub. Während die Schnappschüsse dank Speichermedien haltbar sind, sieht es mit Erholung und Sonnenbräune schon anders aus. Falls Sie vor der Abreise unseren Artikel zum Thema „Die Haut von innen auf die Sonne vorbereiten“ gelesen haben, ist es Ihnen möglicherweise besonders gut gelungen, eine schöne Bräune zu erlangen. Doch kaum hat einen der Alltag wieder, beginnt sich diese auch schon wieder zu verabschieden.

Deshalb haben wir für Sie einige nützliche Tipps parat, wie Sie sich noch länger Freude an Ihrem Sommerteint haben:

1. Regelmäßige Feuchtigkeitspflege ist wichtig!

Alle vier Wochen erneuert sich unsere oberste Hautschicht. Hier drin befinden sich allerdings die mit Melanin (Pigment, welches für den Bräunungsprozess verantwortlich ist) angereicherten Hautzellen. Wird die oberste Hautschicht regelmäßig befeuchtet, wird die Haut weniger schnell schuppig und trocken, der Erneuerungsprozess verlangsamt sich. Nach dem Sonnenbad empfehlen sich spezielle After Sun-Produkte, für das restliche Jahr sind Lotionen und Cremes, die Aloe Vera beinhalten, gute Durstlöscher für die Haut.

Ab und zu sollten Sie Ihrer Haut eine Feuchtigkeitsmaske vergönnen, zum Beispiel diese: Pürieren Sie eine halbe reife Avocado, 1 TL frischen Zitronensaft und ein Eiklar. Diese Masse sollte 20 Minuten im Gesicht einwirken, bevor sie wieder abgewaschen wird.

2. Genügend Flüssigkeitszufuhr von innen

Wenn man Models nach ihrem wichtigsten Beauty-Trick fragt, hört man immer wieder „viel Wasser trinken“. Ausreichende Aufnahme von Wasser und ungesüßtem Tee sorgt dafür, dass die Haut aufgepolstert und prall ist, und weniger schnell zur Faltenbildung neigt. Und wenn die Haut nicht zu Trockenheit neigt, bleibt auch unser Teint länger braun! Natürlich können Sie Ihrer Haut noch mehr Gutes tun, als nur mit Wasser. Obst und Gemüse, welches einen hohen Gehalt an Beta-Carotin aufweist, unterstützt die Haut beim Bräunen und Braun bleiben. Dazu gehören beispielsweise: Süßkartoffeln, Karotten, Spinat, Grünkohl und Petersilie. Melonen, Erdbeeren, Kiwis und Zitrusfrüchte enthalten eine Menge Antioxidantien, die für einen straffen Teint und eine gesunde Hautfarbe sorgen.

3. Peelings, langes Duschen und Chlorwasser „killen“ Bräune

Ein intensives Körperpeeling ist durchaus ratsam, bevor es in den Urlaub geht, damit eine gleichmäßige, schöne Bräune entsteht, indem alte Hautpartikel entfernt werden. Aber wenn Sie besagte Bräune erreicht haben, sollten Sie Ihre Haut nicht durch ständiges Peelen zur Neubildung von Zellen anregen, da sich die mit Melanin angereicherte Hautschicht so schneller verabschieden wird.

Auch das Duschen und Baden sollte möglichst kurz ausfallen, und keine aggressiven Badezusätze verwendet werden. Die Wassertemperatur sollte ebenfalls nicht zu heiß sein, die Haut danach am besten nicht trockenrubbeln, sondern abtupfen.

Hände weg von allem, was viel Alkohol enthält! Vergessen Sie auch nicht das Einölen bzw. –cremen nach der Körperreinigung.

Das Chlorwasser von öffentlichen Schwimmbädern ist zwar wichtig für die Hygiene, trocknet aber auch Ihre Haut rasend schnell aus. Wenn Sie knackig braun bleiben wollen, sollten Sie auf ausgiebige Aufenthalte im Schwimmbadwasser verzichten.

4. Ein bisschen Mogeln ist erlaubt

Wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, und der Herbst langsam Einzug hält, bleibt als letzter noch Trick noch ein wenig Bräune aus der Tube, nämlich Selbstbräunungsprodukte. Die Kosmetikindustrie hat laufende Verbesserungen vorgenommen, vorbei sind die Zeiten von fleckigem Karottenorange. Selbstbräuner gibt es als Cremes, Lotionen, Tücher oder Sprays. Achten Sie beim Kauf auf die Inhaltsstoffe der Selbstbräunungsprodukte und geben Sie den Cremes ohne Silikone und Paraffine den Vorzug.

Wenn Sie Ihrer Haut nur einen zarten, sonnengeküssten „Glow“ verpassen wollen, können Sie zu Bronzingpuder greifen. Mit einem großen, weichen Puderpinsel setzen Sie damit Akzente auf Stirn, Wangenknochen, Nasenrücken und Kinn.

Ansonsten gilt es, jeden Sonnenstrahl auszunutzen, und auch mal in der Mittagspause das Büro für einen Spaziergang verlassen. Wenn Sie dabei auch noch stets auf den Sonnenschutz achten, steht einer gesunden Bräune das ganze Jahr über nichts im Wege!

Ähnliche Artikel auf dem Gesundheitsblog