Hausmittel gegen Sonnenbrand

Bestimmt ist es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen jedem von uns schon einmal passiert: Ein Sonnenbrand (Dermatitis solaris). Die sichtbare Entzündungsreaktion der Haut entsteht durch eine „Überdosis“ an UV-Strahlen, wenn Hautpigmente namens Melanozyten nicht mehr für den Schutz ausreichen. Diese Pigmente sind zuständig für die Bräunung, und somit für den Eigenschutz unserer Haut. Im Gegensatz zu einer Verbrennung, die sich sofort schmerzhaft bemerkbar macht, ist das komplette Ausmaß eines Sonnenbrandes erst nach 12 bis 24 Stunden sichtbar. Allerdings unterscheidet man auch hier zwischen 3 Schweregraden:

Bei einem Sonnenbrand 1. Grades ist die Haut gerötet aufgrund vermehrter Durchblutung, brennt, später kommt Juckreiz hinzu.

Beim 2. Grad kommt die Blasenbildung hinzu, während es beim 3. Grad sogar zu Ablösung der oberen Hautschichten kommt. Bei diesen Stadien ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, vor allem, wenn Babys oder Kleinkinder betroffen sind.

Um einen Sonnenschutz anzuwenden, ist es nun zu spät. Es gilt, die Schmerzen zu lindern, und die Haut bei der Abheilung zu unterstützen. eurapon hat die wirksamsten Hausmittel für Sie zusammengetragen!

Wichtige erste Hilfe-Maßnahme bei Sonnenbrand: Die Kühlung

Die brennende, heiße Haut schreit nach Kühlung, dennoch sollten Sie sie nicht unter 15 bis 20 Grad kühlen, um die Abwehrkräfte der Haut nicht zu schwächen. Eine kühle Dusche vor dem Zubettgehen kann erste Linderung verschaffen.

Als nächsten Schritt empfiehlt es sich, die Haut mit nassen Tüchern zu kühlen. Als Hausmittel für schnellere Heilung gilt Apfelessig, den Sie im Verhältnis 1:2 dem Wasser für die Kühlung beimengen. Der Essig sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen, und beugt so weiteren Entzündungsreaktionen vor.

Auch Gurkenscheiben, die auf die Haut gelegt werden, oder Buttermilch, mit einem Wattebausch aufgetupft, eignen sich gut zur Kühlung der Haut. Befinden Sie sich gerade im Urlaub, und es ist nichts davon greifbar, können Sie auch Eiswürfel in ein Handtuch packen und auf die schmerzenden Stellen auflegen.

Vergessen Sie auch nicht auf die innere Kühlung, und trinken Sie ausreichend Wasser oder Saftschorlen.

Aloe Vera bei Sonnenbrand

Das Gel der Aloe Vera-Pflanze spendet Feuchtigkeit und wirkt entzündungshemmend. Außerdem hilft es der geschädigten Haut mit Vitaminen und Mineralstoffen beim Wiederaufbau. Sie können das reine Gel direkt auf die verbrannten Hautstellen geben, Schmerzen und Juckreiz sollten bald nachlassen. Aloe Vera-Gel wird auch bei sonstigen Verbrennungen erfolgreich eingesetzt.

Der Klassiker: Quarkwickel

In der eurapon-Apotheke der Hausmittel darf natürlich auch der Klassiker nicht fehlen: Kühlende Quarkwickel. Dazu vermischen Sie einen Becher Quark mit ebenso viel Buttermilch, und tragen die Mischung auf ein Tuch auf, welches auf die sonnenverbrannte Haut gelegt wird. Lassen Sie das Tuch liegen, bis der Quark trocken ist, anschließend gründlich abspülen. Sollten Sie allerdings Brandblasen davongetragen haben, oder eine sonstige offene Wunde in dem Bereich, sehen Sie davon ab, Milchprodukte aufzutragen. Die darin enthaltenen Bakterien können nämlich Entzündungen hervorrufen.

Quark, Joghurt oder Sauerrahm eignen sich auch sehr gut als Gesichtsmaske, wenn die Nase rot unter der Sonnenbrille hervorleuchtet, und die Stirn glüht.

Schwarztee oder Kamillentee bei Sonnenbrand

Bewährt hat sich auch das Auflegen von Schwarztee oder Kamillentee auf der Haut. Je nach Größe der verbrannten Hautstellen kann man entweder abgekühlte, ausgekochte Teebeutel auflegen (am besten vorher im Kühlschrank lagern), oder Tücher mit dem abgekühlten Tee tränken und auflegen. Auch Eichenrinde ist aufgrund der enthaltenen Gerbstoffe ein altes Hausmittel bei Sonnenbrand.

Naturrein und wirksam: Heilerde

Eine Paste aus kaltem Wasser und Heilerde wirkt wohltuend und kühlend auf der geröteten, schmerzenden Haut. Sobald sich die Heilerde erwärmt, kann sie abgespült werden. Heilerde ist frei von Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen, und daher besonders hautberuhigend.

Was bei Sonnenbrand nicht ratsam ist:

  • Weiter in der Sonne braten
  • Fettende Cremes, Lotionen oder Puder auf die schmerzende Haut auftragen
  • Zu oft an Sonnenbrand leiden, denn das Hautkrebsrisiko steigt dadurch

Mehr zum Thema:

Viele Tipps zum Thema Sonnenbrand, gesund bräunen etc.: http://www.sonnenbrand-tipps.de

Noch mehr Hausmittel: https://hausfrauentipps.de/hausmittel-sonnenbrand-behandlung/

Ähnliche Artikel auf dem Gesundheitsblog