Pascorbin Injektionslösung

Artikelnummer: 00581310
Anbieter: PASCOE Pharmazeutische Präparate GmbH
Inhalt: 50 Milliliter
Grundpreis: € 19,98 pro 100 Milliliter
Lieferzeit 2-5 Werktage
Minus € 5,18 (34%) gegenüber € 15,17*.
Minus
34%
Statt
15,17 *
nur 9,99 inkl. gesetzl. MwSt. und
zzgl. Versandkosten
Rezeptart:
Pascorbin Injektionslösung (Abb.)
Abb. ähnlich
Artikel in den Warenkorb legen
x
Weitere verfügbare Produktgrößen: 10 x 5 Milliliter, 20 x 50 Milliliter
Durchschnittliche Kundenbewertung: (5/5, basierend auf 1 Kundenbewertungen).

Beschreibung für Pascorbin Injektionslösung

Wirkstoff: Ascorbinsäure 150 mg pro ml Injektionslösung



Zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern



Ascorbinsäure (Vitamin C) ist ein wasserlösliches Vitamin. PASCORBIN® wird angewendet: zur Therapie oder Prävention von klinischen Vitamin C-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können, z.B. Skorbut, Moeller-Barlow-Krankheit, Präskorbut. Eine durch Nachweis gesicherte erniedrigte Ascorbinsäurekonzentration im Blutplasma kann auftreten bei Fehl- und Mangelernährung, Infektionskrankheiten (Aktivierung der körpereigenen Infektabwehr bei grippalen Infekten und fieberhaften Prozessen), schweren Traumen, Tumorkachexie, Methämoglobinämie im Kindesalter (vor allem nach Vergiftungen auftretende, bedrohliche Verminderung des Sauerstofftransportes im Blut).



Zusammensetzung: Der Wirkstoff ist: Ascorbinsäure. 1 ml Injektionslösung enthält 150 mg Ascorbinsäure.

Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumhydrogencarbonat, Wasser für Injektionszwecke.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen

    Anwendungsgebiete

    • Ascorbinsäure (Vitamin C) ist ein wasserlösliches Vitamin.

    • Das Arzneimittel wird angewendet

      • zur Therapie oder Prävention von klinischen Vitamin C-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können, z. B. Skorbut, Moeller-Barlow-Krankheit, Präskorbut.

      • Eine durch Nachweis gesicherte erniedrigte Ascorbinsäurekonzentration im Blutplasma kann auftreten bei Fehl- und Mangelernährung, Infektionskrankheiten (Aktivierung der körpereigenen Infektabwehr bei grippalen Infekten und fieberhaften Prozessen), schweren Traumen, Tumorkachexie, Methämoglobinämie im Kindesalter (vor allem nach Vergiftungen auftretende, bedrohliche Verminderung des Sauerstofftransportes im Blut).




    Gegenanzeige
    • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei:

      • Im Folgenden wird beschrieben, wann dieses Arzneimittel nur unter bestimmten Bedingungen und nur mit besonderer Vorsicht angewendet werden darf. Befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt. Dies gilt auch, wenn diese Angaben bei Ihnen früher einmal zutrafen.

      • Das Präparat darf erst angewendet werden nach Rücksprache mit Ihrem Arzt bei Nierensteinen aus Oxalat und bestimmten Erkrankungen, bei denen zu viel Eisen im Körper gespeichert wird (Thalassämie, Hämochromatose, sideroblastische Anämie).



    Nebenwirkungen

    • Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

    • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

      • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10

      • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100

      • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000

      • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000

      • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000

      • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar



    • Mögliche Nebenwirkungen:

      • Sehr selten wurden Überempfindlichkeitsreaktionen (z. B. Atembeschwerden, allergische Hautreaktionen) beobachtet.

      • In Einzelfällen können kurzfristig Kreislaufstörungen (z. B. Schwindel, Übelkeit, Sehstörungen) auftreten. Bei akuten Infekten wurden in sehr seltenen Fällen Reaktionen wie Schüttelfrost und Temperaturanstieg beobachtet.



    • Gegenmaßnahmen
      • Sofortiger Abbruch der Injektion bzw. Infusion.


    • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.


    Dosierung
    • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten

      • Die Anwendung wird unterbrochen. Andere Maßnahmen sind im allgemeinen, außer beim Auftreten von Hämolysen oder Nierensteinen, nicht notwendig.

      • Bei Schmerzen in der Nierengegend oder erschwertem Wasserlassen nach einer hohen Dosis ist unverzüglich ein Arzt zu verständigen.



    Schwangerschaftshinweis

    • Schwangerschaft
      • In der Schwangerschaft soll eine Menge von 100 bis 500 mg Ascorbinsäure täglich nicht überschritten werden.


    • Stillzeit
      • In der Stillzeit soll eine Menge von 100 bis 500 mg Ascorbinsäure täglich nicht überschritten werden.



    Anwendungshinweise
    • Das Präparat wird von einem Arzt oder anderem medizinischen Personal langsam intravenös (in die Venen) verabreicht.

    Wechselwirkungen

    • Bei Anwendung mit anderen Arzneimitteln

      • Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit diesem Arzneimittel beeinflusst werden.

      • Das Arzneimittel kann andere Arzneimittel (aufgrund des hohen Redoxpotentials) chemisch verändern; die Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln muss daher bei gleichzeitiger Gabe im Einzelfall überprüft werden.

      • Ascorbinsäure beeinflusst möglicherweise die Wirkung von Antikoagulantien.

      • Die gleichzeitige Einnahme von Ascorbinsäure und Fluphenazin führt zu einer verminderten Fluphenazinplasmakonzentration, die gleichzeitige Anwendung von Ascorbinsäure und Acetylsalicylsäure zu einer verminderten Acetylsalicylsäureausscheidung und zu einer erhöhten Ascorbinsäureausscheidung im Urin. Salicylate inhibieren die Ascorbinsäureaufnahme in die Leukozyten (weißen Blutkörperchen) und Thrombozyten (Blutplättchen).

      • Bei einer Chemotherapie sollte die Anwendung von höheren Dosen Vitamin C zeitversetzt erfolgen (je nach Halbwertszeit des Chemotherapeutikums 1 - 3 Tage), da klinische Daten über mögliche Interaktionen fehlen.

      • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.



    • Anwendung zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
      • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.



     

    Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch:

    Calcium Quercus Inject 10 Ampullen
    Statt

    23,90*

    nur € 15,48
    Calcium Quercus Inject 10...
    5 x 10 Milliliter

    Grundpreis:
    € 30,96 pro 100 Milliliter
    Solum Inject 10 Ampullen
    Statt

    73,90*

    nur € 50,46
    Solum Inject 10 Ampullen
    20 x 10 Milliliter

    Grundpreis:
    € 25,23 pro 100 Milliliter
    Berberil N EDO Augentropfen
    Statt

    12,45*

    nur € 9,99
    Berberil N EDO Augentropf...
    20 x 0.5 Milliliter

    Grundpreis:
    € 99,90 pro 100 Milliliter
    Basenpulver Dr. Jacob's
    Statt

    19,95*

    nur € 13,98
    Basenpulver Dr. Jacob's
    300 Gramm

    Grundpreis:
    € 46,60 pro 1 Kilogramm
    Prostata Suis Injeel Forte Ampullen
    Statt

    30,14*

    nur € 19,39
    Hepa Loges N Injektionslösung Ampullen
    Statt

    57,60*

    nur € 40,56

    50 x 2 Milliliter

    Grundpreis:
    € 40,56 pro 100 Milliliter
    Cerebrum Compositum NM Ampullen
    Statt

    25,20*

    nur € 16,17
    Echinacea Compositum SN Ampullen
    Statt

    17,68*

    nur € 15,39
    Symphytum Comp. Ampullen
    Statt

    17,90*

    nur € 15,49
    Symphytum Comp. Ampullen
    10 x 1 Milliliter

    Grundpreis:
    € 154,90 pro 100 Milliliter

    Diese Artikel haben Sie zuletzt gesehen:

    Pascorbin Injektionslösung
    Statt

    15,17*

    nur € 9,99
    Pascorbin Injektionslösu...
    50 Milliliter

    Grundpreis:
    € 19,98 pro 100 Milliliter