Neurobion N Forte überzogene Tabletten

Artikelnummer: 03962343
Anbieter: Merck Selbstmedikation GmbH
Inhalt: 100 Stück
Lieferzeit 2-5 Werktage
Minus € 12,60 (36%) gegenüber € 34,99*.
Minus
36%
Statt
34,99 *
nur 22,39 inkl. gesetzl. MwSt. und
zzgl. Versandkosten
Rezeptart:
Neurobion N Forte überzogene Tabletten (Abb.)
Abb. ähnlich
Artikel in den Warenkorb legen
x
Weitere verfügbare Produktgrößen: 20 Stück, 50 Stück

Beschreibung für Neurobion N Forte überzogene Tabletten

Neurobion® N forte ist ein Vitamin B1 + B6-Präparat gegen neurologische Erkrankungen.Es ist anzuwenden bei neurologischen Systemerkrankungen durch nachgewiesenen Mangel der Vitamine B1 und B6.




Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen

    Anwendungsgebiete

    • Das Präparat ist ein Kombinationspräparat aus der Gruppe der B-Vitamine, das Vitamin B1 (Thiaminchloridhydrochlorid) und Vitamin B6 (Pyridoxinhydrochlorid) enthält.

    • Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung von neurologischen Systemerkrankungen durch nachgewiesenen Mangel der Vitamine B1 und B6.


    Gegenanzeige
    • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
      • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Thiaminchloridhydrochlorid, Pyridoxinhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.


    Nebenwirkungen

    • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

    • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

      • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10

      • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100

      • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000

      • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000

      • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000

      • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar



    • Sehr selten kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen mit Schweißausbrüchen, Herzrasen, Hautreaktionen mit Juckreiz und Nesselsucht (Urtikaria) oder Schockzuständen kommen.

    • Die langfristige Einnahme (mehrere Monate bis Jahre) von Tagesdosen über 50 mg Vitamin B6 sowie die kurzfristige Einnahme (2 Monate) von Dosen über 1 Gramm pro Tag können nervenschädigend sein und eine periphere sensorische Neuropathie (Missempfinden vorwiegend an Händen und Füßen) hervorrufen.

    • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


    Dosierung
    • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Schwangerschaftshinweis

    • Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

    • Schwangerschaft

      • Wenn Sie schwanger sind, ist dieses Arzneimittel aufgrund seiner Wirkstoffmenge nur zur Behandlung eines nachgewiesenen Vitamin-B1- und -B6-Mangels sinnvoll.

      • Daher dürfen Sie das Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den behandelnden Arzt einnehmen.

      • In der Schwangerschaft beträgt die empfohlene tägliche Zufuhr von Vitamin B1 1,4 bis 1,6 mg und von Vitamin B6 2,4 bis 2,6 mg. Die Sicherheit einer Anwendung höherer als der täglich empfohlenen Dosen ist bislang nicht belegt.



    • Stillzeit

      • Wenn Sie stillen, ist dieses Arzneimittel aufgrund seiner Wirkstoffmenge nur zur Behandlung eines nachgewiesenen Vitamin-B1- und -B6-Mangels sinnvoll. Vitamin B1 und B6 gehen in die Muttermilch über.

      • Daher dürfen Sie das Arzneimittel nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den behandelnden Arzt einnehmen.

      • In der Stillzeit beträgt die empfohlene tägliche Zufuhr von Vitamin B1 1,4 bis 1,6 mg. Die Sicherheit einer Anwendung höherer als der täglich empfohlenen Dosen von Vitamin B1 ist bislang nicht belegt. Vitamin B6 wird während der Stillzeit als verträglich angesehen. In Anbetracht der nur begrenzt vorliegenden Daten zur empfohlenen maximalen Tagesdosis von Vitamin B6 während der Stillzeit ist es empfehlenswert, dass Sie, wenn Sie stillen, höchstens 20 mg Vitamin B6 pro Tag einnehmen.

      • Hohe Dosen von Vitamin B6 können die Milchproduktion hemmen.




    Anwendungshinweise
    • Die überzogene Tablette unzerkaut mit etwas Flüssigkeit vor oder nach den Mahlzeiten ein.

    Wechselwirkungen

    • Einnahme des Präparates zusammen mit anderen Arzneimitteln

      • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

      • Das Präparat wird wie folgt beeinflusst:
        • Abschwächung der Wirkung

          • Die gleichzeitige Gabe von sogenannten Pyridoxinantagonisten (Arzneimittel, die u. a. eine gegen Vitamin B6 gerichtete Wirkung haben, wie z. B. Hydralazin, Isoniazid (INH), Cycloserin, D-Penicillamin) kann den Bedarf an Vitamin B6 erhöhen.

          • Vitamin B1 verliert bei gleichzeitiger Gabe des Krebsmittels (Zytostatikums) 5-Fluorouracil seine Wirkung.

          • Magensäurehemmer vermindern die Aufnahme von Vitamin B1.

          • Bei Langzeitbehandlung mit dem Entwässerungsmittel Furosemid kann ein Vitamin-B1-Mangel entstehen, weil vermehrt Vitamin B1 mit dem Urin ausgeschieden wird.




      • Das Präparat beeinflusst die Wirkung folgender Arzneimittel:
        • Vitamin B6 in Tagesdosen ab 5 mg kann die Wirkung von Levodopa (Arzneimittel zur Behandlung der Parkinson-Krankheit) herabsetzen.




    • Einnahme des Arzneimittels zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

      • Alkohol und schwarzer Tee vermindern die Aufnahme von Vitamin B1.

      • Vitamin B1 kann bei gleichzeitigem Genuss sulfithaltiger Getränke, wie z. B. Wein, abgebaut und damit unwirksam werden.




     

    Weblinks

    weitere Informationen
    weitere Informationen zu Neurobion N Forte überzogene Tabletten
    PDF
    Um die Daten anzeigen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader. Den Acrobat Reader erhalten Sie auf der Website von Adobe kostenlos zum Download.

    Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch:

    Alpha Vibolex 600 mg HRK Weichkapseln
    Statt

    59,99*

    nur € 41,88
    Baldriparan Stark Für die Nacht überzogene Tab.
      nur € 17,39
    Laxoberal Abführ Perlen
    Statt

    15,49*

    nur € 9,49
    Retterspitz Wasser äußerlich
    Statt

    12,30*

    nur € 10,89
    Retterspitz Wasser äuße...
    350 Milliliter

    Grundpreis:
    € 31,11 pro 1 Liter
    Folsäure Stada 5 mg Tabletten
    Statt

    15,34*

    nur € 7,95
    Bepanthen Wund- und Heilsalbe
    Statt

    13,51*

    nur € 11,19
    Bepanthen Wund- und Heils...
    100 Gramm

    Grundpreis:
    € 11,19 pro 100 Gramm
    Keltican Forte Kapseln
    Statt

    36,95*

    nur € 23,64
    Cholagogum Nattermann Artischocke Kapsel
    Statt

    35,50*

    nur € 22,94
    Multilind Mikrosilber Lotion
    Statt

    18,95*

    nur € 12,59
    Multilind Mikrosilber Lot...
    200 Milliliter

    Grundpreis:
    € 6,30 pro 100 Milliliter

    Diese Artikel haben Sie zuletzt gesehen:

    Neurobion N Forte überzogene Tabletten
    Statt

    34,99*

    nur € 22,39