Dobendan Direkt Flurbiprofen Spray 8,75mg/Dos. Mund

Artikelnummer: 11024417
Anbieter: Reckitt Benckiser Deutschland GmbH
Inhalt: 15 Milliliter
Grundpreis: € 45,27 pro 100 Milliliter
Lieferzeit 2-5 Werktage
Minus € 5,18 (43%) gegenüber € 11,97*.
Minus
43%
Statt
11,97 *
nur 6,79 inkl. gesetzl. MwSt. und
zzgl. Versandkosten
Rezeptart:
Dobendan Direkt Flurbiprofen Spray 8,75mg/Dos. Mund (Abb.)
Abb. ähnlich
Artikel in den Warenkorb legen
x

Beschreibung für Dobendan Direkt Flurbiprofen Spray 8,75mg/Dos. Mund

Rachenschleimhäute schmerzhaft gerötet und angeschwollen, dazu Schluckbeschwerden, Heiserkeit, Kratzen im Hals sowie Schmerzen beim Sprechen? Dobendan® Direkt FlurbiprofenSpray.

• 6 Stunden schmerzlindernd

• 6 Stunden entzündungshemmend

• Ohne Alkohol oder Antibiotikum

• Ohne betäubende Wirkung

Produktbeschreibung

Um schnell wieder dem beruflichen oder privaten Tagesablauf folgen zu können, ist vor allem eine schnelle und langanhaltende Befreiung von Halsschmerzen erwünscht.

Dobendan® Direkt FlurbiprofenSpray

Bei Halsschmerzen einfach in den Rachen einsprühen. Entzündung und Schmerz werden schnell und langanhaltend für bis zu 6 Stundengelindert.

Der spezielle Dosierkopf der Sprayflasche ermöglicht eine optimale Verteilung im Rachenraum. Durch sein kompaktes Taschenformat ist das Spray praktisch für unterwegs. Die Anwendung dauert nur Sekunden, wodurch das Produkt ideal für alle ist, die beruflich viel reden müssen. Zudem kann Dobendan® Direkt FlurbiprofenSpray auch problemlos vor dem Schlafengehen verwendet werden, da es zuckerfrei ist und anders als bei Lutschtabletten kein Verschlucken droht.

Dobendan® Direkt FlurbiprofenSpray enthält den Wirkstoff Flurbiprofen. Er wirkt nicht nur schmerzstillend, sondern auch entzündungshemmend und damit abschwellend. Flurbiprofenist besonders geeignet, wenn Antiseptika und Lokalanästhetika zur schnellen und dauerhaften Linderung von Halsschmerzen nicht mehr ausreichen.

Mit Kirsche-Minze Geschmack.

VerträglichkeitDer in Dobendan® Direkt FlurbiprofenSpray enthaltene Wirkstoff gilt als gut verträglich. Anwendung & DosierungFalls vom Arzt nicht anders verordnet, wenden Erwachsene über 18 Jahren bei Bedarf 3 Sprühstöße alle 3-6 Stunden an. Die maximale Tagesdosis beträgt 5 Dosierungen. Wenden Sie Dobendan® Direkt FlurbiprofenSpray ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage an.





Pflichttext

Dobendan Direkt Flurbiprofen Spray 8,75 mg/Dosis Spray zur Anwendung in der Mundhöhle, Lösung

Wirkstoff: Flurbiprofen

Anwendungsgebiete: zur kurzzeitigen symptomatischen Behandlung von akuten Halsschmerzen bei Erwachsenen. Warnhinweise: Enthält Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.) (E218) und Propyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.) (E216). Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: April 2015

DOBD0052

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen

    Anwendungsgebiete

    • Der Wirkstoff ist Flurbiprofen. Flurbiprofen gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die man nicht-steroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAR) nennt. Diese Arzneimittel wirken, indem sie die Reaktion des Körpers auf Schmerzen, Schwellungen und erhöhte Temperatur beeinflussen.

    • Das Spray wird zur kurzzeitigen Linderung der Symptome bei Halsschmerzen wie Entzündungen der Rachenschleimhaut, Schmerzen, Schwellungen und Schluckbeschwerden angewendet.


    Gegenanzeige
    • Das Spray darf nicht angewendet werden, wenn Sie

      • allergisch gegen Flurbiprofen, andere nicht-steroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAR), Acetylsalicylsäure, oder einen der sonstigen Bestandteile sind,

      • vorher schon einmal nach der Einnahme eines nicht-steroidalen entzündungshemmenden Arzneimittels (NSAR) oder Acetylsalicylsäure eine allergische Reaktion hatten, wie z. B. Asthma, Kurzatmigkeit, Juckreiz, eine laufende Nase, Hautausschläge, Schwellung,

      • ein Geschwür oder Blutungen (zwei- oder mehrmaliges Auftreten von Magengeschwüren) im Magen-/Darmbereich haben oder hatten

      • jemals eine schwere Dickdarmentzündung (Colitis) hatten,

      • jemals nach der Einnahme von NSAR an Blutgerinnungsstörungen oder Blutungen gelitten haben

      • in den letzten drei Monaten Ihrer Schwangerschaft sind

      • eine schwerwiegende Herz-, Nieren- oder Leberschwäche haben.



    Nebenwirkungen

    • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

    • Beenden Sie die Anwendung dieses Arzneimittels und suchen Sie unverzüglich Ihren Arzt auf, wenn eine dieser Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt:

      • Anzeichen einer allergischen Reaktion, wie Asthma, unerwartet erschwertes Ein- und/oder Ausatmen, Kurzatmigkeit, Juckreiz, laufende Nase oder Hautausschläge.

      • Schwellungen im Gesicht, der Zunge oder im Rachen, die Atembeschwerden verursachen, Herzrasen, Blutdruckabfall bis hin zum Schock (diese können auch bei der ersten Anwendung des Arzneimittels auftreten).

      • Anzeichen von Überempfindlichkeit und Hautreaktionen wie Rötung, Schwellung, Schälen der Haut, Blasenbildung, Ablösung oder Haut- und Schleimhautgeschwüre.



    • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen oder Nebenwirkungen, die nicht gelistet sind, bemerken:

      • Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

        • Schwindel, Kopfschmerzen

        • Reizung im Rachenraum

        • Geschwüre im Mund, Schmerzen oder Taubheit im Mund

        • Halsschmerzen

        • Beschwerden bei der Anwendung im Mundbereich (Brennen oder Wärmegefühl)

        • Übelkeit und Durchfall

        • Kribbeln und Juckreiz der Haut



      • Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

        • Schläfrigkeit

        • Blasenbildung im Mund oder Rachenraum, Taubheitsgefühl im Rachen

        • Geblähter Magen, Bauchschmerzen, Flatulenz, Verstopfung, Verdauungsstörungen, Übelkeit

        • Trockener Mund

        • Brennen im Mund, veränderter Geschmackssinn

        • Hautausschläge, juckende Haut

        • Fieber, Schmerzen

        • Müdigkeit oder Schwierigkeiten beim Einschlafen

        • Verschlimmerung von Asthma, erschwertes Ein- und/oder Ausatmen, Kurzatmigkeit

        • Vermindertes Empfinden im Rachenraum



      • Selten (kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen)
        • Anaphylaktische Reaktion


      • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

        • Blutarmut (Anämie), Thrombozytopenie (geringe Anzahl von Blutplättchen, was zu Blutergüssen und Blutungen führen kann)

        • Schwellungen (Ödeme), Bluthochdruck, Herzinsuffizienz oder Herzinfarkt

        • Schwere Hautreaktionen wie Blasenbildung, einschließlich Stevens-Johnson-Syndrom und toxischer epidermaler Nekrolyse (seltene Erkrankungen aufgrund schwerwiegender Nebenwirkungen auf Medikamente oder Infektionen, bei denen eine heftige Reaktion der Haut und Schleimhäute ausgelöst wird)

        • Hepatitis (Leberentzündung)





    • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


    Dosierung
    • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    Schwangerschaftshinweis

    • Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht an, wenn Sie in den letzten 3 Monaten Ihrer Schwangerschaft sind.

    • Wenn Sie in den ersten 6 Monaten Ihrer Schwangerschaft sind oder stillen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden.

    • Flurbiprofen gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die die Fruchtbarkeit von Frauen beeinträchtigen können. Der Effekt ist nach Absetzen des Arzneimittels umkehrbar. Es ist unwahrscheinlich, dass die gelegentliche Anwendung dieses Arzneimittels die Möglichkeit, schwanger zu werden, beeinflusst. Sprechen Sie dennoch mit Ihrem Arzt bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen, wenn Sie Probleme haben, schwanger zu werden.


    Anwendungshinweise

    • Nur für die Anwendung in der Mundhöhle.

    • Sprühen Sie nur in den hinteren Rachenraum.

    • Atmen Sie während des Sprühens nicht ein.

    • Wenden Sie nicht mehr als 5 Dosen (15 Sprühstöße) in 24 Stunden an.


    Wechselwirkungen

    • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
      • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Dies gilt insbesondere für folgende Arzneimittel:

        • andere nicht-steroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAR) einschließlich selektiver Cyclooxygenase-2-Hemmer gegen Schmerzen oder Entzündung, da diese das Risiko von Magen- oder Darmblutungen erhöhen können,

        • Warfarin, Acetylsalicylsäure und andere blutverdünnende oder gerinnungshemmende Arzneimittel,

        • ACE-Hemmer, Angiotensin-II-Antagonisten (Arzneimittel, die den Blutdruck senken),

        • Diuretika (Entwässerungstabletten) einschließlich kaliumsparender Diuretika,

        • selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRIs) (zur Behandlung von Depressionen),

        • herzwirksame Glykoside wie z. B. Digoxin (gegen Herzerkrankungen),

        • Ciclosporin (um nach einer Transplantation das Abstoßen von Organen zu verhindern),

        • Kortikoide (zur Entzündungshemmung),

        • Lithium (bei Stimmungsstörungen),

        • Methotrexat (zur Behandlung von Psoriasis, Arthritis und Krebs),

        • Mifepriston (ein Arzneimittel, das für einen Schwangerschaftsabbruch angewendet wird). NSARs sollten 8 - 12 Tage nach der Einnahme von Mifepriston nicht angewendet werden, da sie die Wirkung von Mifepriston verringern können.

        • Orale Antidiabetika (zur Behandlung von Diabetes),

        • Phenytoin (zur Behandlung von Epilepsie),

        • Probenecid, Sulfinpyrazon (gegen Gicht und Arthritis),

        • Chinolon-Antibiotika wie Ciprofloxacin, Levofloxacin (bei bakteriellen Infektionen),

        • Tacrolismus (Immunsuppressivum nach Organtransplationen),

        • Zidovudin (zur Behandlung von HIV).




    • Anwendung zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol
      • Während der Behandlung mit dem Spray sollten Sie keinen Alkohol zu sich nehmen, da dies das Risiko von Magen- oder Darmblutungen erhöhen kann.



     

    Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch:

    Loratadin Ratiopharm 10 mg Tabletten
    Statt

    31,49*

    nur € 17,99
    Phytohustil Hustenreizstiller Sirup
      nur € 5,94
    Phytohustil Hustenreizsti...
    150 Milliliter

    Grundpreis:
    € 3,96 pro 100 Milliliter
    Grippostad C Hartkapseln
    Statt

    12,48*

    nur € 9,49
    Ratioallerg Heuschnupfen Nasenspray
    Statt

    8,95*

    nur € 5,49
    Ratioallerg Heuschnupfen ...
    10 Milliliter

    Grundpreis:
    € 54,90 pro 100 Milliliter
    Bepanthen Wund- und Heilsalbe
    Statt

    13,84*

    nur € 11,49
    Bepanthen Wund- und Heils...
    100 Gramm

    Grundpreis:
    € 11,49 pro 100 Gramm
    Wick Medinait Erkältungssaft
    Statt

    18,98*

    nur € 13,99
    Wick Medinait Erkältungs...
    180 Milliliter

    Grundpreis:
    € 7,77 pro 100 Milliliter
    Gelorevoice Halstabl. Lutschtabletten
    Statt

    8,20*

    nur € 6,89
    Zink Verla OTC 20 mg Filmtabletten
    Statt

    20,30*

    nur € 12,41
    Jodid 200 Hexal Tabletten
    Statt

    6,72*

    nur € 4,89

    Diese Artikel haben Sie zuletzt gesehen:

    Dobendan Direkt Flurbiprofen Spray 8,75mg/Dos. Mund
    Statt

    11,97*

    nur € 6,79
    Dobendan Direkt Flurbipro...
    15 Milliliter

    Grundpreis:
    € 45,27 pro 100 Milliliter